top 100 firmen brd, topauswahl, tourismus, training, transporte & umzüge, transportwesen und verkehr, travel, treffpunkt, trends, trinken, trockenbau, tuning firmen, typenblatt, typografie, tätig, türk. spezialitäen, türkisch, uhren,
  

VIP Branchen Events

Willkommen bei VIP-Branchen.de Ihrem Branchenführer für Berlin und Deutschland
Willkommen bei VIP-Branchen.de Ihrem Branchenführer für Berlin und Deutschland

 

Hier schlägt das   von Berlin…

 

 

 

Berlin kann man besingen, auf Leinwand verewigen, im Bild festhalten, und selbstredend auch erleben. In beinahe jedem Reiseführer findet man die berühmten 7 Dinge, die man unbedingt sehen/erleben muss. Angesichts der Vielfalt, die Berlin bietet, eher noch untertrieben… Im Laufe von 12 Monaten wechseln sich sowohl kleinere, als auch größere Veranstaltungen in einem harmonischen Rhythmus ab. Ob Konzerte, Ausstellungen, Messen, Jahrmärkte, Straßenfeste, Berlinale, oder Berlin Fashion Week… Kunst & Kultur auf hohem Niveau; leicht könnte man die Übersicht verlieren. Tagaktuell präsentieren wir unter EVENTS einige der Highlights aktueller und kommender Veranstaltungen. Um der Vielfalt willen, werden große und kleine Ereignisse gleichermaßen berücksichtigt. Das Gute daran... hier muss niemand lange suchen. Und hier kommen die Highlights unter den Veranstaltungen…

 

Mit einem Klick... alles im Blick: BERLIN!

 

 

 

Blue Man Group im Stage BLUEMAX Theater am Potsdamer Platz

 

Nur wenige Wochen nach der großen Premiere der Neuauflage der Blue Man Group Show, feiert die erfolgreichste Show der Hauptstadt ihren 10. Jahrestag. Auch nach 10 Jahren sind die Shows in Berlin stets ausverkauft und brechen immer neue Zuschauerrekorde. Keiner anderen En-Suite-Show in Berlin ist es bisher gelungen, über so viele Jahre so viele Menschen mitzureißen. Seit 2009 ist die überwiegend non-verbale Produktion auch für fremdsprachige Gäste verständlich, denn sie wird in deutscher und englischer Sprache präsentiert. Die Show, die die unverwechselbare Leidenschaft und Energie der Hauptstadt widerspiegelt, fasziniert Berliner und Touristen bis heute. Ein Geheimnis des Erfolgs der Blue Man Group liegt darin, dass ihre Figuren auf die Welt um sie herum reagieren – so wie die Welt sich verändert, so verändert sich auch die Show der BLUE MAN GROUP.

 

Infos zu den Akteuren, Preise, Sonderspielplan und Ermäßigungen erhalten Sie unter www.stage-entertainment.de

VIVID Grand Show im Friedrichstadt Palast vom 27.09.2018 - 05.07.2019

 

Das Leben der Androidin R’eye ist geprägt von Fremdsteuerung und klaren Mustern. Doch dann, eine leise Intuition und plötzlich tanzt sie aus der Reihe. Mit den staunenden Augen eines Kindes sieht sie die Welt neu, die überwältigende Schönheit der Dinge, die wir oft übersehen. Wie durch ein Prisma fächert ihre Wahrnehmung sich auf in die Farben des Lebens und Schritt für Schritt entdeckt R’eye ihre verborgene Identität. Wer kannst Du sein, what’s your true ID? Begleiten Sie Reye bei ihrer hypersinnlichen Suche und baden Sie Ihre Augen in Bildern faszinierender Ordnung und gleißender Vielfalt. VIVID ist eine Liebeserklärung an das Leben. Mit über 100 wundervollen Künstler*innen auf der größten Theaterbühne der Welt. Zwölf Millionen Euro Produktionsbudget schaffen fantastische Kostüm- und Bühnenbilder in beispiellosen Dimensionen. Körperliche Perfektion, künstlerisch-artistische Höchstleistungen, oft zum Weinen schön. Willkommen in Berlins #1 für strahlendes Entertainment. Willkommen in Ihrem Palast. Revueshows sind keine Musicals. Der innere Zusammenhang basiert vornehmlich auf einer bildlichen, nicht textlichen Erzählweise. Daher perfekt für Gäste auch ohne Deutschkenntnisse geeignet. Tickets ab 19,80 € unter https://www.palast.berlin/

 

Bild: Female and Male Ground Bird Kopfschmuckdesign & Design Director: Philip Treacy Kostümdesign & Illustrationen: Stefano Canulli

Simply the Best – Die Tina Turner Story* im Estrel vom 05.06. – 28.07.019

 

Vor 35 Jahren verschaffte das Album "Private Dancer" Tina Turner den weltweiten Durchbruch als Solokünstlerin. Dazu kommt ihr 80. Geburtstag im November. Jetzt macht "Simply the Best – Die Tina Turner Story" nach erfolgreicher Tournee vor mehr als 50.000 Zuschauern auch endlich Station in Berlin. Vom 5. Juni bis 28. Juli bebt er wieder: Der Boden des Estrel Festival Center Berlin, wenn "Simply the Best – Die Tina Turner Story" das Publikum zu Hits wie "Private Dancer", "Proud Mary", "Nutbush City Limits", "We don’t need another Hero" und natürlich "Simply the Best" aufstehen, tanzen und mitsingen lässt! Denn in der musikalischen Biografie reihen sich die Songs wie Perlen aneinander und nehmen die Zuschauer mit auf eine Reise durch die Erfolgsstory der "Queen of Rock". Hauptdarstellerin Dorothea "Coco" Fletcher steht dabei mit gewaltiger Stimme und unglaublicher Energie als Tina Turner auf der Bühne, an ihrer Seite spielt und singt Grammy-Award-Gewinner Vasti Jackson als Ike Turner. Sie werden unterstützt von den Background-Sängerinnen "The Ikettes", Tänzerinnen und einer Live-Band. Wenn dann auch noch Original-Videos von Tina Turner auf den Leinwänden eingeblendet werden, fragt man sich, wer die Echte und wer die Kopie ist.  In abwechslungsreichen Szenen wird die turbulente Lebensgeschichte einer starken Frau erzählt, die ihren Weg geht: Von ihren Anfangserfolgen und emotionalen Niederschlägen durch ihren drogensüchtigen und gewalttätigen Ehemann Ike bis hin zur erlösenden Scheidung und ihrem raketenartigen Aufstieg als Solokünstlerin in den 80er- und 90er-Jahren. Tickets ab 24,- € unter https://www.stars-in-concert.de/

Alles was Sie wollen in der Komödie am Kurfürstendamm im Schiller Theater vom 05.06.. – 07.07.2019

 

Wir sind leidenschaftliche Theaterbesucher. Ob in der Schweiz, in Italien, in England oder in Frankreich … und wieder hat uns ein geniales Stück, das wir in Paris gesehen haben, gepackt: In ,Alles was Sie wollen´ gelingt es den beiden Autoren Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière auf raffinierte Weise zu zeigen, wie ein Theaterstück entsteht. Das Stück ist frech, vielschichtig und unglaublich amüsant“, findet Nora von Collande, die gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Herbert Herrmann in dem Zweipersonenstück auf der Bühne steht. Sie spielt Lucie, eine erfolgreiche Theaterautorin. Er spielt ihren Nachbarn, Thomas, einen Steuerberater, und führt auch Regie. Am Premierentag, dem 7. Juni 2019, feiert Herbert Herrmann, der den Woelffer-Bühnen seit fast 50 Jahren verbunden ist, seinen 78. Geburtstag. Darum geht es Lucie hat eine Schreibblockade. Bisher lieferte ihr missglücktes und chaotisches Privatleben den Stoff für ihre Stücke, doch jetzt ist sie glücklich - auch glücklich verheiratet, wie sie sagt, und jegliche Inspiration zum Schreiben fehlt; das Papier bleibt weiß. Wenn irgendjemand sie doch nur ein bisschen unglücklich machen könnte ...

 

Tickets ab 13,- € unter https://www.komoedie-berlin.de

Was zählt, ist die Familie! im Schlosspark Theater vom 10. – 19.06.2019

 

Das Berliner Theater-Urgestein Anita Kupsch begeisterte das Steglitzer Publikum 2016 bis 2017 als 80-jährige Maude in „Harold und Maude“. In „Was zählt, ist die Familie!“ versucht sie alias Aida Gianelli mit Tricks und viel Pasta, den Enkel Nick vom Umzug nach Seattle abzuhalten. An ihrer Seite damals wie heute Johannes Hallervorden, der erst am 22. September 2018 mit seinem Einpersonen-Stück „Der letzte Raucher“ am Schlosspark Theater umjubelte Premiere gefeiert hat. Die zweite „Granny“, Dagmar Biener, ist dem Steglitzer Publikum schon aus mehreren Stücken bekannt, zuletzt sah man sie als temperamentvolle Ehefrau von Dieter Hallervorden in Molières „Der Bürger als Edelmann“ (2014-2015). Die dazu gehörigen Großväter werden von Herman van Ulzen (erstmals am Schlosspark Theater engagiert) und Holger Petzold gespielt. Aus der TVSerie „Schwarzwaldklinik“ vielen Zuschauern bekannt, stand Petzold schon 2015 bis 2016 in der turbulenten Komödie „Und alles auf Krankenschein“ auf der Steglitzer Theaterbühne. Katharina Maria Abt, die das Ensemble vervollständigt, spielte gerade erst in der Anfang September abgespielten Sommerkomödie 2018. „Kasimir und Kaukasus“, am Schlosspark Theater. Tickets ab 19,- € unter https://www.schlossparktheater.de

© DERDEHMEL/Urbschat

The 12 Tenors *Best of-Tour im Tipi am Kanzleramt vom 11.06. – 06.07.2019

 

Von Puccinis „Nessun Dorma“ bis zum King of Pop, von der großen Arie bis zum fein arrangierten Glamrock-Medley begeistern die 12 charmanten Herren mit lässiger Eleganz und exorbitanter Stimmgewalt. Ein Liederprogramm, wie man sich den Sommer wünscht: Zwölf strahlende Tenöre präsentieren die ganze Musikgeschichte an einem unterhaltsamen Abend. Seit nunmehr 11 Jahren touren die Meistersänger, selbst aus den unterschiedlichsten Ländern stammend, mit ihrer brillanten Begleitband durch ganz Europa, China und Japan: Höchste Zeit für eine Zwischenbilanz – höchste Zeit für zwei Hände voll funkelnder Diamanten; voll musikalischer Sahnehäubchen aus 11 Jahren leidenschaftlich gelebter Bühnenerfahrung. The 12 Tenors – Die große Best of-Tour: Neue Arrangements und klassische Arien; Moderationen mit Esprit und Sex Appeal; ausgeklügelte Choreografien und eine mitreißende Lightshow.

 

 

Tickets ab 32,- € erm. Ab 12,50 € unter https://www.tipi-am-kanzleramt.de

Wenn Deutsche über Grenzen gehen *Oder: Das Ziel ist im Weg im Kabarett Theater Distel vom 17. - 22.06.2019

 

Im neuesten Programm der DISTEL beschließen drei den Ausstieg: Schulleiterin Marion, Pfarrer Lars und Spulenwickler Dirk. Auf der Suche nach Sinn, Zeit für sich und irgendwas mit Inhalt. Als ein gewaltiges Gewitter die drei in eine verlassene Schäferhütte irgendwo im Nirgendwo spült, sitzen sie fest. Ohne Handynetz, ohne WLAN, kurz: Ohne Hoffnung auf Überleben. Jetzt haben sie Zeit – viel mehr als ihnen lieb ist. Und plötzlich sind die Gedanken da: Klimawandel! Flüchtlingskrise! Demokratieverlust! Wo man hinguckt: Die Welt in Aufruhr! Aber Deutschland geht es doch gut und seine Bürger lassen sich bereitwillig von ihrer Kanzlerin einschläfern. Yoga statt Revolution. Ist auch gesünder. Und Rebellion macht so blöden Achselschweiß. Den beiden Autoren Michael Frowin – zugleich auch Regisseur des Programms – und Philipp Schaller geht es um den Umgang mit der Zeit in unserer Gesellschaft, weshalb sie sich auch für ein Stück mit durchgängig agierenden Figuren entschieden. „So können wir die Charaktere in die Situation bringen, in der sie plötzlich viel Zeit haben, und auch nicht fliehen können – weder vor sich selbst, noch vor den anderen. Da werden Sätze gesagt, die man ohne Not nicht geäußert hätte. Sie lassen die Seele baumeln und das Hirn rotieren – was sehr schnell sehr absurd und sehr politisch wird. Politisches Kabarett, das sich der Gegenwart stellt und bissig-komisch zugleich ist “

 

Tickets ab 16,- € unter http://www.distel-berlin.de

Sommerheiß und Erdbeereis von & mit dem Theater Fusion im Theater Lichterfelde vom 17. - 19.06.2019

 

 

Ich fang mir einen Sonnenstrahl und lege ihn auf meinen Bauch. Puh – ist das heiß! Was kühlt mich ab? Die Entdeckungsreise in den Sommer kann beginnen. Es brummst und summst, es trippelt und krabbelt, überall wird genascht und gesammelt. Was ist aus den zartrosa Blüten am Baum geworden? Aus dem Vogelnest tönt  zum Sommerfest eine kleine Nachtmusik. Mausekind Jakob kommt in seinem kühlen Schattenplätzchen nicht zur Ruhe, denn die reifen Früchte wollen geerntet werden. Die schmecken soo süß, aber schon passt nicht mehr die kleinste Erdbeere in seinen Bauch. Was tun? Er hat eine Idee und kommt dabei mächtig ins Schwitzen. Da hilft nur eine süße Erfrischung!

 

 

Infos unter http://www.theater-lichterfelde.de / www.theaterfusion-berlin.de

Lunchkonzert *Liedklasse Karola Theill (HfM Hanns Eisler) Gesang Karola Theill Klavier und Moderation in der Berliner Philharmonie am 18.06.2019 um 13 Uhr

 

Mittlerweile genießen die Lunchkonzerte in der Berliner Philharmoniker so etwas wie Kultstatus, und sind eine feste Größe im Veranstaltungsprogramm. Genau betrachtet ist diese Art von Konzert eine Insel der Entspannung, sozusagen ein Entschleunigungsprogramm. Bis auf wenige Ausnahmen, lädt die Philharmonie jeden Dienstag um 13 Uhr zu Kammermusik und Lunch in das Foyer. Das 40 bis 50-minütige Programm wird dabei nicht nur von Mitgliedern der Berliner Philharmoniker und Stipendiaten der Orchester-Akademie gestaltet, auch Instrumentalisten des Deutschen Symphonie-Orchesters und der Staatskapelle Berlin, sowie Studierende der Berliner Musikhochschulen, nehmen daran teil. Was 2011 seinen Lauf nahm, hat sich als äußerst gefragt herausgestellt, was vor allem dem musikalischen, wie auch dem kulinarischen Teil zuzuschreiben ist. Hier trifft der gestresste Berufstätige auf den erlebnishungrigen Pensionär, Jung auf Alt, Yuccie auf Büroleiter... Etwas für den Gaumen und die Ohren: LunchKonzert im Foyer der Philharmionie. Die Musik ist kostenlos, das fantasievolle Catering erschwinglich!

 

Infos & Spielplan www.berliner-philharmoniker.de

Lesebühne LSD * Liebe Statt Drogen * im Schokoladen am 18.06.2019 ab 20.30 Uhr

 

Bei all dem Engagement fragt man sich doch als Otto Normalverbraucher, ob die Damen und Herren der Lesebühnen überhaupt Feierabend haben, kennen, oder auch einmal einläuten. Zum Beispiel die Herren von LSD, volle Terminkalender, wenn andere sich berieseln lassen, sie sind die Berieseler... hier eine Lesung, dort ein Interview, dazu Kolumnen und Bloggs... es kommt einfach gut an! Und wer sind nun die Herren von LSD? Unsortiert der Reihe nach, zählen Micha Ebeling, Andreas Krenzeke (besser bekannt als Spider), Tobias Herre (die Tube), Uli Hannemann & Ivo Lotion dazu. Ihre Aktivitäten als Autoren, Kabarettisten, Musiker, Poetry Slammer u.v.m. dürften allgemein und weitgehendst bekannt sein. Dienstags machen sie z.B. literarisch Bambule im Schokoladen. Wie darf man sich das vorstellen? Nehmen wir einmal an, Ihr habt etwas zu sagen, es zu Papier gebracht, und zeitlich geht das nicht über 6 Minuten hinaus... dann könnt Ihr Euer Gedankengut am freien Mikro zum Besten geben.

 

Infos unter www.schokoladen-mitte.de

Muttis Kinder Best of: in der Bar Jeder Vernunft vom 18. - 23.06.2019 außer am 21.06

 

Mit Best of: Unsere Greates Hitst [sic!] bescheren uns Muttis Kinder ein fulminantes Wiederhören mit ihren schönsten Cover und Eigenkompositionen. Für Fans das Beste noch mal, für Neueinsteiger das ganz große Los: „Bohemian Rhapsody“, „Wicked Game“ und „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ … eben Greates Hitst. Drei Stimmen, drei Charaktere und ein Mikrofon machen die Bühne randvoll, denn Muttis Kinder sind so viel mehr als Musik ohne Instrumente. Claudia Graue, Marcus Melzwig und Christopher Nell, die sich beim Schauspielstudium kennenlernten, machen seit mehr als 16 Jahren oralen Sound Deluxe. Dabei imitieren die drei Stimmbandakrobaten Instrumente und Klangeffekte nicht nur auf das Erstaunlichste und wechseln Leadund Background-Gesang virtuos ab, sondern performen auch jeden einzelnen Song wie eine packende Geschichte, bei der sich die Grenzen zwischen Schauspiel und Gesang auflösen. Durch ihre nonverbale, liebevolle Kommunikation fügen sie der Musik eine unerwartete Ebene hinzu und vereinen Humor und Improvisation mit Leidenschaft und Perfektion. Ein Fest für die Augen, ein Rausch für Herz und Ohren!

 

Tickets ab 22,- € unter https://www.bar-jeder-vernunft.de

The Cast – die Opernband: live im BKA Theater am 19.,21. & 22.06.2019 um 20 Uhr

 

Egal ob jung, ob alt, Klassikliebhaber oder Menschen, die bisher Popkonzerte der Oper vorgezogen haben: The Cast führen ihr Publikum vom ersten Moment in den Bann der Musik und lassen jeden Abend zu einem mitreißenden Feuerwerk an Begeisterung und Freude werden. Hochkarätige Stimmen und glänzende Unterhaltung – wenn diese Opern-Band auf die Bühne kommt, dann glüht der Saal. Fernab jeder steifen Etikette, haben diese sechs umwerfenden Sängerinnen und Sänger wieder ein Programm kreiert, das die Klassiker der Oper so zeigt, wie sie einmal waren: aufregend, belustigend, zeitgemäß, mitreißend, ein wenig ironisch, erfrischend und vor allem: unglaublich sinnlich. Wo immer die aus den USA, Kanada, Chile, China und Deutschland stammenden Künstler auftreten, bringen sie das Publikum zum Lachen, Klatschen und Kreischen, wenn sie zwischen den atemberaubend dargebrachten Liedern und Arien über sich und auch über ihre persönlichen Lieblings-Bühnen-Pannen erzählen. Tickets ab 21,- € unter https://www.bka-theater.de

 

 

Espresso-Konzert * Koffein für die Ohren! im Konzerthaus Berlin am 19.06.2019 um 14 Uhr

 

 

Einmal im Monat sollten Sie ihre Mittagspause etwas weit nach hinten verlegen. Im Idealfall am Mittwoch, denn dann können Sie ihren abschließenden Espresso während eines Konzerts im Konzerthaus Berlin genießen. In entspannter Atmosphäre spielen sowohl Mitglieder des Konzerthausorchesters, als auch herausragende junge Talente, ein 45-minütiges Konzert... den Espresso gibt es vom Konzerthaus gratis dazu. Das mit dem Espresso wäre nun geklärt, das musikalische Angebot hingegen bleibt bis Konzertbeginn ein kleines nettes Geheimnis. Tipp: rechtzeitig Karten sichern, denn die gehen weg wie warme Semmeln.

 

 

 

Konzerttickets: p.P. 9,50 € inkl. Espresso unter www.konzerthaus.de

Petruschka / L’Enfant et les Sortilèges in der Komischen Oper am 20.06.2019 um 19.30 Uhr

 

Nach dem Sensationserfolg ihrer Zauberflöte kehrt die Theatertruppe »1927« mit Suzanne Andrade, Esme Appleton und Paul Barritt mit zwei Werken zurück, die wie gemacht scheinen für die grenzenlose Fantasie der britischen Bilderzauberer und ihre einzigartige Kombination von Animation und live agierenden Darstellern. Sie verbinden zwei Werke, die ihren Ursprung im Paris des frühen 20. Jahrhunderts haben: Petruschka von Igor Strawinsky über drei zum Leben erweckte Jahrmarkt-Puppen, die sich nach Unabhängigkeit von ihrem sadistischen Meister sehnen, und den skurril-fantastischen Einakter L’Enfant et les Sortilèges von Maurice Ravel – die Geschichte eines zerstörungswütigen Rabauken, in dessen Zimmer die von ihm misshandelten Gegenstände wie Uhr, Teekanne oder Tapete lebendig werden und sich rächen. Beide Werke beschäftigen sich auf unterschiedliche Weise mit den Themen Zurechtweisung und Manipulation, Erwachsenwerden und Emanzipierung von Zwängen und mit dem unstillbaren Drang nach Freiheit. Tickets ab 12,- € unter https://www.komische-oper-berlin.de


Frank Lüdecke: Über die Verhältnisse im Kabarett Theater Die Wühlmäuse am 20.06.2019 um 20 Uhr

 

Könnten sich noch mehr Menschen in Deutschland ehrenamtlich engagieren, wenn es bezahlt würde? Bedeutet Chancengleichheit, dass der Langsamste die Reisegeschwindigkeit aller bestimmt? Sind die staatlichen Schulen die AOK des Bildungswesens? Heisst es noch "Familie"? Oder bereits "Whatsapp-Gruppe"? Und was ist heute politischer? Wählen gehen? Oder Äpfel aus der Region kaufen? Frank Lüdecke redet über die Verhältnisse und wirft einen vergnüglichen Blick in die Seele zivilisationsgestresster Mitteleuropäer. Das Digitale, die Demokratie, Europa - all das kann Spuren von Pointen enthalten. Und jede Menge Hoffnung. Denn bei allen Schwierigkeiten sollten wir nicht vergessen: es ist doch für alle noch genug Schaum auf dem Cappuccino! Lüdeckes politisches Kabarett macht Anleihen bei der Philosophie, verwendet Musik und lehnt Originalität und Unabhängigkeit nicht von vornherein ab. Über die Verhältnisse ist hintersinniges Kabarett und trotzdem witzig und unterhaltsam. Nein, das muss kein Gegensatz sein. Frank Lüdecke (Deutscher Kabarettpreis 2009, Bayerischer Kabarettpreis 2010, Deutscher Kleinkunstpreis 2011), viele Jahre Mitglied beim "Scheibenwischer", gehört seit Jahren zur ersten Riege des deutschen Kabaretts. Tickets ab 22,50 € unter https://www.wuehlmaeuse.de

Fête de la Musique Berlin am 21.06.2019 Auftakt 20. Juni Altstadt Köpenick ab 18 Uhr

 

 

Weltweit leiten 540 Städte am 21.Juni den Sommer ein. Unter freiem Himmel und auch mit einem Dach über den Kopf, startet mit dem kalendarischen Sommeranfang die Fête de la Musique in Berlin. Die Veranstaltung, die 1982 in Paris aus der Taufe gehoben wurde, hat sich im Laufe der Jahre zu einem populären Ereignis rund um den Erdball entwickelt. Alle Veranstaltungen sind für das Publikum gratis, inkl. der bekannt guten Stimmung. Auf etwa 100 Bühnen, davon 30 unter einem Dach, wird auch 2019 ein musikalisches Donnerwetter aller Genres erklingen. In vielen Clubs stehen an diesem Tag die Türen bis weit in den Morgen auf, wird die Nacht zum Tag.

 

 

 

Das gesamte Programm und alle Adressen unter Programm 2019 auf  www.fetedelamusique.de

Tristan und Isolde in der Staatsoper unter den Linden am 20.06.2019 um 16 Uhr

 

Obwohl Tristan einst ihren Verlobten enthauptete, hat die irische Königstochter Isolde dem Neffen des verfeindeten Königs von Cornwall das Leben gerettet und sich in ihn verliebt. Zwar erwidert Tristan insgeheim ihre Liebe, doch aus Pflichtgefühl betreibt er nun die Zwangsverheiratung Isoldes mit König Marke. Zutiefst gedemütigt will sie ihrem Leben ein Ende setzen und Tristan mit sich in den Tod reißen. Da er seinen Gefühlen für Isolde entkommen will, trinken beide freiwillig von einem vermeintlichen Todestrank. Sich dem Tode nahe wähnend gestehen sie einander ihre verbotene Liebe. Von unerfüllter Sehnsucht und Verlangen nach einander gequält müssen beide weiterleben, wünschen sich nun aber erst recht die Vereinigung im Tod herbei …Inspiriert von der Philosophie Schopenhauers adaptierte Richard Wagner in den 1850er Jahren das mittelalterliche Tristan-Epos und schuf eine Musik, die die übermächtigen Emotionen und Gedankenströme der Protagonisten weit mehr in den Vordergrund rückt als jede andere Oper zuvor. In extremer Konzentration auf das Innerste der kaum noch handelnden Akteure verhalf er seiner beinah sinfonisch anmutenden Musik zu größter Entfaltung und Selbstständigkeit. Mittels ausgeprägter Chromatik und hoch avancierter Harmonik, sowie durch strikten Verzicht auf formale Zäsuren schuf Wagner eine hocherotische Musik, eine »unendliche Melodie« voll glühender Spannungen. Ebenso wie die stetig wachsende, alles verzehrende Sehnsucht der beiden Titelgestalten drängt sie immer schmerzlicher nach Auflösung (bzw. Erlösung), die kaum je gewährt wird. Tickets ab 16,- € unter https://www.staatsoper-berlin.de

Zille sein Milljöh im Theater im Nikolaiviertel am 21.06.2019 um 19.30 Uhr

 

 

Heinrich Zille hat dem Volk aufs Maul geschaut, er hat es nicht in Watte gepackt und er hat es mit Palette und Pinsel für die nachfolgenden Generationen verewigt. Wenn Se mehr von Orje und den Laubenpiepern wissen möchten... dann führt kein Weg am Theater im Nikolaiviertel vorbei. Charmant und äußerst humorvoll erleben wir das Leben von Anno Dunnemals: hier ein Chanson, da ein Gassenhauer oder ne flotte Polka... der olle Heinrich hätte seine helle Freude daran. Berliner Originale und Typen die zum „Schmunzeln“ verführen. Eine Wucht live zu erleben wie das Ensemble die Jute alte Zeit wieder aufleben lässt. Ooch wat für de jungchen Spunte! Die Spielsaison ist voll im Gange und der Vorhang hebt sich pünktlich um 19.30 Karten können Sie über die Ticket-Hotline 030-241 46 35 ordern!

 

 

Weitere Infos zum Spielplan gibt es unter www.theater-im-nikolaiviertel.de

 

Das große 7 im Ratibortheater am 21.06.2019 um 20.30 Uhr

 

 

 

In der realen Welt ist es nur schwer möglich und auch nicht vorgesehen... im Theater dagegen dürfen Sie es: so richtig aussieben. In „Das große 7“ buhlen Taxifahrer Roland, Friseuse Biggi, ALG II-Empfänger Bruno und Chefin Heidrun um die Gunst der Zuschauer. Einer der Akteure wird durch die Maschen des eifrig siebenden Publikums fallen und in einen schier endlosen Siegestaumel verfallen, denn für ihn wird ein Traum zur realen Wirklichkeit: er darf die zweite Hälfte des Abends ganz alleine bestreiten! Das nennt man bestes Improtheater...

 

 

 

Tickets: Standard: 19,- € - ermäßigt, je nachdem, 15,- € oder 12,- € unter www.ratibortheater.de

Carrington-Brown *Best of Musik-Comedy im Tipi am Kanzleramt am 22.06.2019 um 20 Uhr

 

Im kommenden Jahr wollen sich Rebecca Carrington und Colin Brown ganz der humoristischen Operette verschreiben. Zuvor gehen sie nochmal mit ihren Highlights auf Tour. In dem »Best of«-Programm zeigt das mehrfach ausgezeichnete britische Duo das Beste aus den ersten gemeinsamen zehn Jahren auf der Bühne. Rebecca und Colin teilen mit ihrem Publikum ihre Höhepunkte, Meilensteine und natürlich ihre Liebe zur Musik und Comedy. Wie immer von den beiden brillant, charmant und witzig präsentiert. Ob nun Originalsongs oder Lieder, von denen man schon mal gehört hat, Carrington-Browns Interpretation ist jedes Mal einzigartig und inzwischen ihr Markenzeichen! Natürlich wird auch Rebeccas Cello namens »Joe« mit von der Partie sein. Er wird unterstützt von anderen Gast-Instrumenten mit denen er sein Talent teilen wird. Freuen Sie sich auf ein einzigartiges "Best of"- Erlebnis!  Tickets ab 32,- € unter https://www.tipi-am-kanzleramt.de

 

Foto: © Thomas Henk Henkel

Alan Parsons Live Project im Tempodrom am 22.06.2019 um 20 Uhr

 

Meister des Progressive Rock mit neuem Album unterwegs Elffach Grammy nominierte Musikikone veröffentlicht ›The Secret‹ am 19. April Acht Termine umfassende Deutschlandtournee im Juni Alan Parsons langjährige Passion für Zauberei kommt auf seinem neuen Werk nicht nur im Albumtitel ›The Secret‹ zum Tragen. Mit seinem eingängigen Mix aus Pop-Rock mit Symphonic- und Progressive-Rock Einlagen markiert ›The Secret‹ nach dem elektronischen ›A Valid Path‹ von 2004 eine Rückkehr zu genau dem Sound, der sein Alan Parsons Project weltbekannt machte. Alan Parsons Werdegang im Musikgeschäft ist so sagenumwoben wie einzigartig: Er hatte das große Glück, als Tontechnik-Assistent an den letzten beiden Alben der Beatles mitzuwirken, wurde anschließend selbst gefragter Aufnahme-Techniker und arbeitete unter anderem mit Paul McCartney und den Hollies zusammen. Sein Beitrag zum Pink Floyd Klassiker ›Dark Side of The Moon‹ verhalf ihm wenig später zu weltweiter Berühmtheit und führte zu einer Reihe weiterer Meisterwerke mit ihm im Produzentensessel, wie beispielsweise ›Highfly‹ von Jon Miles, Steve Harleys ›Make Me Smile‹ oder Al Stewarts erfolgreiches Album ›Year Of The Cat‹ sowie zwei Alben der US Progrock-Band Ambrosia. Mit seinen langjährigen Alan Parsons Project Mitmusikern Ian Bairnson (git), Stuart Elliott (dr) sowie dem Orchester Arrangeur Andrew Powell arbeitete Alan Parsons ohne das ›Project‹ im Namen auf seinen Solo-Alben wie ›Try Anything Once‹ (1994), ›On Air‹ (1996) oder ›The Time Machine‹ (1999) zusammen, bevor 1999 die erste Inkarnation des ›Alan Parsons Live Project‹ auf ausgedehnte Welttournee ging. Nach seinem Umzug nach Kalifornien in 1999 hob Parsons 2003 eine komplett neue Besetzung aus der Taufe, bis sich in 2010 das jetzige Line Up zusammenfand. Tickets ab 48,50 € unter https://www.tempodrom.de / https://kj.de

Hotel Gl’Amouresque * Burlesque-Varieté-Show in der Bar Jeder Vernunft am 22.06.2019 um 23.30 Uhr

 

Willkommen im Hotel Gl’Amouresque! Zusammen mit Berlins Vaudeville-Queen Sheila Wolf servieren vier internationale Showgirls im Spiegelzelt erstmalig eine brandneue Late-Night-Show. Die einzigartige Mischung aus Burlesque, Boylesque, Cabaret, Drag und Artistik bietet 20er Jahre Amüsement à la „Babylon Berlin“ – live in der BAR JEDER VERNUNFT. „Die Gl’Amouresque“ sind vier Ex-Tänzerinnen des legendären Friedrichstadt-Palast-Ensembles, die mit britischem Humor, französischer Romantik, belgischer Verruchtheit und amerikanischem Glamour das Edinburgh Fringe Festival und andere Bühnen Europas im Sturm erobert haben: Lola LaTease (England), Tara D’Arson (Frankreich), Lexi Stellar (Belgien) und Rose Noire (USA). Gemeinsam mit weiteren internationalen Gästen verwandeln „Die Gl’Amouresque“ nun die BAR JEDER VERNUNFT in ein glitzerndes Vaudeville Theater, wo elegante Weiblichkeit auf Humor trifft und Tanztalent der Weltklasse auf Vintage-Charme mit einem modernen Twist.

 

Tickets ab 24.80 € erm. 12,50 € unter https://www.bar-jeder-vernunft.de

Black Honey live im Privatclub am 22.06.2019 um 20 Uhr

 

Im November waren die Briten bereits bei uns auf Tour und haben mit ihrer energischen und exaltierten Live-Show neue Maßstäbe gesetzt. Mit Widersprüchen, die an jeder Ecke lauern, feiern Black Honey mit ihren Songs das Menschsein in all seinen Facetten und damit berührt die Band ziemlich sicher alle, deren Ohren von dem Sound durchgespült werden. Live sind sie an Tightness und Lässigkeit kaum zu übertreffen und mit einer Frontfrau wie der reichlich aufgedrehten Izzy Philips kann da eh nicht viel schiefgehen. Die Tracks switchen zwischen Bangern, die exakt so aus den Charts ausgebrochen sein könnten, und schäbig-industrieller David Lynch-inspirierter Strangeness. Dank dafür gebührt dem ebenso verrückten wie genialen Kopf von Philips, der das möglich macht. Direkt aus diesem besessenen, atemberaubend kreativen Hirn wird alles in die Musik kanalisiert, was nicht bei Drei hinter vergitterte Gehirnzellen gesperrt wurde. Im September erschien das selbstbetitelte Debütalbum und hatte alles, was man bis dato über Black Honey und die einzigartige surrealistische Welt zu wissen glaubte, mit den neuen Songs über den Haufen geworfen. Jetzt haben Black Honey bestätigt, dass sie im Juni nicht nur bei den Zwillingsfestivals Southside und Hurricane auf den Bühnen stehen, sondern nebenbei eine exklusive Clubshow in Berlin spielen werden.

 

Tickets 14,- € zzgl. Geb. unter https://privatclub-berlin.de / https://www.fkpscorpio.com

LaLeLu – unplugged live in der ufafabrik am 22. & 23.06.2019

 

 

Vier Mikrofone, vier Menschen, vier Stimmen: Musik pur. LaLeLu erfüllen ihren Fans und sich selbst den langjährigen Wunsch nach einem Abend zum Zuhören und Zurücklehnen. Dieses Konzert wird ein klanglicher Spaß mit vielen mitreißenden Songs aus 20 Jahren Bandgeschichte. LaLeLu mal ganz anders. Von Ondeia über Jazz und Pop bis Umbala. Ein Abend, der von der Leidenschaft für a cappella lebt und bei dem die Musik im Vordergrund steht.

 

 

Tickets 20,- € erm.16,- € unter https://www.ufafabrik.de

 

Funk Delicious live im Quasimodo am 22.06.2019 um 22.30 Uhr

 

Vorhang auf für Funk Delicious, die heißeste Party-Funk-Band Berlins!

Das elfköpfige Ensemble besteht ausschließlich aus erfahrenen Profimusikern, die in der ganzen Welt studiert haben und in Berlin zusammenkommen, um den Funk sympathisch, spontan und virtuos unter die Leute zu bringen. Bei der Gründung von Funk Delicious im Jahr 2002 ging es zunächst darum, die Musik der großen Funkbands der Siebziger wie Earth, Wind and Fire, Kool & The Gang und Tower of Power aufleben zu lassen. Auch heute noch befinden sich viele Titel dieser Klassiker im Programm. Daneben ist die Band aber immer auf der Suche nach neuem, auch überraschendem Material, welches sich auf ihren bandtypischen Funky-Style trimmen lässt. So kommt es, dass in den Händen von Funk Delicious u.a. Hits von The Beatles, James Brown, The Commodores, Prince, Jamiroquai, Michael Jackson, Bruno Mars, Amy Winehouse, Beyonce und Jan Delay zu knackigsten Funk-Perlen werden.

 

Tickets ab 15,- € zzgl. Geb. unter www.quasimodo.de

Sacre in der Staatsoper unter den Linden am 23.06.2019 um 20 Uhr

 

Ein dreiteiliger Ballettabend mit Musik dreier Komponisten, die zu den erklärten Avantgardekünstlern ihrer Zeit gehörten: Hector Berlioz, Claude Debussy und Igor Strawinsky. Aus »Roméo et Juliette«, der 1839 vollendeten »Symphonie dramatique«, mit der Berlioz einen unverhofften Erfolg feiern konnte, hat Sasha Waltz die große, mit zarten Klängen und vielfältigen Orchesterfarben aufwartende Liebesszene der beiden Protagonisten choreographiert, während Debussy mit seinem 1894 uraufgeführten »Vorspiel zum Nachmittag eines Fauns« vertreten ist, über das Pierre Boulez nicht umsonst gesagt hat, dass hier »die Kunst der Musik begann, mit einem neuen Puls zu schlagen.«Weit spektakulärer als diese sehr kunstvollen, aber eher fragilen Kompositionen wirkte indes Strawinskys »Le sacre du printemps«, dessen durch das legendäre Ensemble der Ballett Russes verwirklichte Pariser Premiere im Mai 1913 für einen veritablen Theaterskandal sorgte. Die entfesselte Kraft des Rhythmischen, in der Musik wie im Tanz, rief mancherlei Irritationen hervor, die Intensität der durch einen gigantischen Orchesterapparat erzeugten Klänge tat ein Übriges hinzu. Und dennoch wurden die Besucher zu Zeugen der Geburt eines wahrhaft »Neuen Musik«, die seither immer wieder ihre Lebenskraft erwiesen hat. Genau ein Jahrhundert nach der Uraufführung  erstmals gezeigt, überzeugt Sasha Waltz’ Choreographie von Strawinskys Ausnahmewerk durch eine elementare Wirkung und elementare tänzerische Expressivität. Tickets ab 12,- € unter https://www.staatsoper-berlin.de

Fee Badenius: *Feederleicht* Musik mit Herz und Sinn im Zebrano Theater am 23. & 24.06.2019 um 19.30 Uhr

 

Fee Badenius ist insofern eine Rarität in der Kabarett-und Kleinkunstlandschaft, als sie auf die üblichen, bewährten Mittel des beißenden Spotts, der verächtlichen Ironie, der lärmenden Aggression verzichtet. Sie ist im Gegenteil von einer so ganz und gar unangestrengten, liebenswerten Natürlichkeit und Zimmertemperatur, dass man sie sofort mag und sich in dem, was sie vorträgt, bereitwillig gespiegelt findet. Aber Achtung: Nachdem sie mit ein paar subtilen, sprachlich erstklassigen, aber inhaltlich einigermaßen harmlos-heiteren Liedern das volle Einverständnis des Publikums gewonnen hat, zwingt sie es ebenso milde, aber bestimmt, sich selbst zu betrachten – und schon ist jeder ideologische Widerstand zwecklos und das Wohlbefinden nachhaltig gestört. Sie sieht mit dem Herzen, ohne kitschig oder belanglos zu werden, erhebt sich, wo sie kritisch wird, nicht über ihr Publikum und grenzt sich doch freundlich, aber bestimmt ab, wo es nötig ist – von ihrer Freundin ebenso wie von militanten Vegetariern und allem ideologisch Verbohrten. Bei Fee Badenius, und das ist selten, klappt beides, Wort und Musik: Ihr fallen originelle, durchaus außergewöhnliche Texte ein, die sie mit Tonfolgen versieht, deren Abfolge man nicht schon ahnt, bevor sie tatsächlich erklingen. Wunderschön begleitet werden ihre Lieder von Johannes Still an Piano und Akkordeon, Jochen Reichert am Kontrabass und Christoph Helm an Schlagzeug und Percussion. Ein Ohrenschmaus, der lange nachhallt und Ohren und Herzen erfüllt. Tickets 16,-/11,- € unter http://www.zebrano-theater.de

Theatersport Berlin: Das Match im BKA Theater am 24.06.2019 um 20 Uhr

 

 

In den 60er Jahren erfand Keith Johnstone in Großbritannien das Improvisationstheater und da die dortige Zensur damals verlangte, alle Theaterstücke vor der Aufführung überprüfen zu lassen, schöpfte er gleich ein Konzept namens Theatersport mit, das dann problemlos als Sportveranstaltung angemeldet werden konnte. Hierbei improvisieren zwei Schauspieler-Teams auf Publikumszuruf Szenen und Songs z.B. aus einem Shakespeare-Drama, einem Krimi, aus Oper oder Musical. Nach jeder Szene stellen sich die Mannschaften dem gnadenlosen Votum der Zuschauer. Nichts ist abgesprochen, denn das Publikum entscheidet welchen Lauf die Geschichte nimmt.

 

 

Tickets 20,- €/erm. 16,- € (freie Platzwahl) unter www.bka-theater.de

Rigoletto in der Staatsoper unter den Linden am 26.06.2019 um 19.30 Uhr

 

Als Victor Hugo 1832 in Paris sein Stück »Le roi s’amuse« zum ersten und vorerst letzten Mal auf die Bühne brachte, endete die Aufführung mit dem sofortigen Verbot des Stücks. Als sich Giuseppe Verdi, der Komponist des italienischen Risorgimento, anschickte, das Stück des revolutionär gesinnten französischen Schriftstellers zu vertonen, stieß auch er noch knapp 20 Jahre später auf den Widerstand der Zensurbehörden. Zwar musste er sein Melodramma von »La maledizione« (»Der Fluch«) in »Rigoletto« umtaufen und den Schauplatz an den Hof eines fiktiven Herzogs von Mantua verlegen, doch ließ er die Handlung und ihre Krassheit unangetastet: Rigoletto stiftet den zügellosen Herzog zu ständigen Ver- und Entführungen schöner Frauen an und hat für deren Familien bloß Spott übrig. Vom verzweifelten Vater einer der Entehrten wird er dafür vor dem gesamten Hof verflucht. Seine Tochter Gilda hält Rigoletto jedoch vor dem schamlosen Treiben verborgen. Trotzdem hat der Herzog bereits ein Auge auf sie geworfen. Als Gilda den Verführungskünsten des Herzogs erliegt, schmiedet Rigoletto einen tödlichen Racheplan, dem am Ende nicht der Herzog, sondern die eigene Tochter zum Opfer fällt. Zur zynischen Chiffre des Scheiterns wird ausgerechnet der allbekannte Tenorschlager »La donna è mobile«. In Verdis erstem Werk der Reifezeit bedingen sich so Triviales wie Groteskes und hohes Pathos gegenseitig. Die Kontraste aus greller Bandamusik und expressivsten Kantilenen formen ein kompromissloses Meisterwerk, das in ungeheurer Knappheit und Schärfe über das Publikum hereinbricht. Tickets ab 12,- € unter https://www.staatsoper-berlin.de


Der Mörder ist immer der Gärtner im Berliner Kriminal Theater am 26.06.2019 um 20 Uhr

 

 

Immer muss der Gärtner herhalten... Turbulent und spektakulär eröffnen sich dem Zuschauer menschliche Abgründe - mörderische Gedanken musikalisch verpackt und knackig interpretiert. Und wenn Klassiker wie der „Kriminaltango“ ertönen, er seine Stimme langsam senkt und leise sagt: „Baby, wenn ich austrink` machst du dicht… werden Sie garantiert nicht dicht machen, denn die nächste Spannung folgt mit Mimi, die bekanntlich nie ohne Krimi ins Bett ging. Auch der Maskenball bei Scotland Yard verheißt nichts Gutes, aber so lange der Haifisch noch Zähne hat, kann nicht viel passieren... oder vielleicht doch? Musikalische Spannung und beste Unterhaltung im Berliner Kriminal Theater.

 

 

Tickets: ab 19,- Euro unter www.kriminaltheater.de

Band Of Horses live im Heimathafen Neukölln am 26.06.2019 um 21 Uhr

 

Band Of Horses lassen sich Zeit. Grundsätzlich und mit ganzem Recht. Neue Musik lässt Ben Bridwell gemeinsam mit seiner Band ordentlich reifen, bevor sie in die Öffentlichkeit entlassen wird. Das ist auch gut so, denn der schwelgerische Indie-Rock mit all seiner stimmlichen Wucht und harmonischen Innovationsfreude braucht neben dem gepflegten Songwriting vor allem akribische Arbeit. Schon für „Infinite Arms“, das endgültige Durchbruchsalbum aus dem Jahr 2010, waren 16 Monate Zeit nötig, um ihm diesen wunderbar vollen und breiten Klang zu geben. Das war damals nötig, die musikhistorische Bedeutung von Muscle Shoals, Alabama, die erhabene Schönheit des Appalachen-Gebirgszugs der Blue Ridge Mountains in Asheville, die glamourösen Hollywood Hills und die Weiten der Mojave-Wüste herauszustellen. Sie prägten den Sound und die Stimmung der einzelnen Stücke und verbanden jedes einzelne mit dem Ort, an dem es entstand. Auch die Nachfolger „Mirage Rock“ und zuletzt 2016 „Why Are You OK“ brauchten ebenfalls ihre Reife. Der halbakustische Folk’n’Roll des Quintetts aus Seattle, das als Soloprojekt begann und immer mehr zur Band heranwuchs, träumt sich durch die Welt und fügt ihr reine Schönheit hinzu. Auch jetzt arbeiten die Jungs an neuer Musik. Aber wann diese veröffentlicht wird, steht in den Sternen, die das Cover von „Infinite Arms“ zierten. Sicher aber ist, dass Band Of Horses im Sommer nach Europa kommen, um auf ausgewählten Festivals zu spielen. Darüber hinaus haben sie jetzt auch einige Clubshows bestätigt - darunter ist auch ein Auftritt in Berlin, bei dem möglicherweise auch ein paar neue Songs ins Repertoire rutschen werden. Tickets 30,- € zzgl. Geb. unter https://www.heimathafen-neukoelln.de / https://www.fkpscorpio.com

NonSens * mit Michael Sens & Gäste im Kookaburra am 26.06.2019 um 20 Uhr

 

 

Wo er kulturell angesiedelt ist, kann in einem Satz nicht beantwortet werden... ein Versuch ist es aber wert: Irgendwo zwischen Kabarett und Musik! Jede Wette, das macht nicht unbedingt schlauer, aber weckt Neugierde... Michael Sens, hat nicht nur Violine, Klavier und Komposition klassisch studiert, er hat auch an diversen Theatern als Orchestermusiker und Musikalischer Leiter gearbeitet. So erklärt sich auch sein Zusatzstudium in dem Fach „Gesang“. Dass er 1991 beim ersten Gesamtdeutschen Bundesgesangswettbewerb den ersten Platz in der Sparte Chanson/Songs belegt hat, sollte auch nicht unerwähnt bleiben. Ebenso sein Wechsel zum Kabarett - seit 2006 tourt er „ausgezeichnet“ durch die Kabarettszene Deutschlands, so auch im Comedy - Club Kookaburra. Sie dürfen sich schon einmal auf „NonSens“ (Comedy Mix) freuen.

 

 

Tickets: 14,- €  ermäßigt 11,- € unter www.comedyclub.de

BETTINA BUMMELT *im Theater an der Parkaue Bühne 3 am 27.06.2019

 

Eine Choreografie über das unterschiedliche Zeitempfinden von Kindern  und Erwachsenen.

 

Auf ihrem Weg aus der Schule wird Bettina vom Schaufenster des Spielzeugladens, einer kleinen Katze, und gelben Butterblumen auf der Wiese abgelenkt... das Ergebnis liegt klar auf der Hand: sie vergisst die Zeit und erscheint somit unpünktlich zum Mittagessen. Ein Dilemma bahnt sich an... für Mutter und Essen zugleich. Das führt dazu, dass sich die Mutter von Tag zu Tag mehr darüber ärgert, und Bettina letztlich alleine vor ihrem lauwarmen Essen sitzt. Eines Tages glänzt die Frau Mama mit Unpünktlichkeit, und Bettina erfährt an eigenem Leibe was es heißt... warten zu müssen. Eine nicht wenig spannende Geschichte zum Thema Zeitempfinden... 

 

Tickets 13,- € unter www.parkaue.de

Inspektor Campbells letzter Fall im Berliner Kriminal Theater am 27.06.2019 um 20 Uhr

 

 

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt! Diese Erfahrung darf auch Inspektor Campbell machen. Kurz vor seiner Pensionierung beschäftigen ihn zwei ähnlich gelagerte Fälle: Ein Gattenmord, zwei Täterprofile – einer weiblich, einer männlich. Er hat sechs Morde auf dem Kerbholz, sie nicht weniger. Kommissar Campbell kommt da leicht ins Grübeln. Ein Blitzgedanke und die Fälle nehmen eine entscheidende Wende. Geschickt fädelt er es ein, dass sich die beiden Akteure das Jawort geben und gegenseitig den Garaus machen. Dabei werden alle Register gezogen, Süppchen versalzen und vergiftet. Turbulente Komödie mit kriminalistischem Beigeschmack. Tickets gibt es ab 19,- €.

 

Ungeklärte Fälle, ein Inspektor, und jede Menge Spannung unter www.kriminaltheater.de

 

Tangobar live im Haus der Sinne Berlin am 28.06.2019 um 21.30 Uhr

 

 

Tango Notturno... fast schon filmreich: ein Paar, Mann und Frau, ihre Körper verschmelzen ineinander. Sie bewegen sich harmonisch, sinnlich und äußerst elegant... aber dann! Erotik pur: eine Drehung - ein raffiniertes Ineinander der Beine – er führt, sie lässt sich völlig gehen – ein intimer Dialog... der mehr als Worte sagt. Tango argentino und non-argentino im Haus der Sinne, bekannt durch seine vielfältigen Veranstaltungen lädt am 28.Juni zu Tango live mit DJ Thomas Henschel 6,- € p.P. Wer möchte, kann davor am Tango-Practica mit Ilka teilnehmen.

 

 

Tangobar... Tango Argentino & Non Argentino unter www.hausdersinneberlin.de

 

Walk Off The Earth live in der Columbiahalle am 29.06.2019 um 20 Uhr

 

Wenn Walk Off The Earth ein Weihnachtsalbum produzieren, kann man sicher darauf wetten, dass die Kanadier daraus etwas Besonderes machen. Und so erklingen auf der „Subscribe to the Holidays“-EP, die im November auf den Markt kam, klassische nordamerikanische X-mas-Songs in ganz eigenen Versionen. Als Höhepunkt wird „Have Yourself A Merry Little Christmas“ vom fünfjährigen Giorgio Michael gesungen, der sich für sein Alter ziemlich text- und melodiesicher durch die Strophen schlängelt, dass man zwischen Lachen, Schaudern und natürlich reiner Rührung gar nicht weiß, wohin mit seinen vorweihnachtlichen Gefühlen. Selbstverständlich schoss die EP straight auf Platz eins der kanadischen Indie-Charts. Das andere Talent, das Walk Off The Earth im Übermaß besitzen, haben sie für ihre zweite Veröffentlichung 2018 in die Waagschale geworfen: Das Cover von Maroon 5s „Girls Like You“ spielen die fünf Mitglieder – wie schon bei der Gitarrenversion von Gotyes „Somebody That I Used To Know“, mit dem sie auf einen Schlag weltberühmt wurden – gemeinsam auf einem Instrument. Wobei sie dieses auch noch gemeinsam mit dem Gitarrenbauer ihres Vertrauens selbst entwickelt haben: Die GuitHarpUlele ist ein Hybrid aus Gitarre, Harfe und Ukulele und ermöglicht dem Quintett ganz neue Klangmöglichkeiten – und zeigt wieder einmal die natürliche Freude, die Walk Off The Earth beim Musikmachen (egal ob fremde oder eigene Songs) empfinden. Das brachte ihnen neben dem Juno Award und Platinplatten vor allem die Liebe ihrer Myriaden von Fans weltweit ein. Ihre Shows leben vom steten Wechsel zwischen Ukulele, Theremin, Loop Station, Trompete, Kuchengabeln, Lamellophon und anderen gewöhnlichen und ungewöhnlichen Instrumenten.

Tickets 32,- € zzgl. Geb. unter http://www.columbiahalle.berlin/de/ https://www.fkpscorpio.com  

Pop.arty in der freiheit fünfzehn am 29.06.2019 um 22 Uhr

 

Let´s dance in style, let´s dance for a while… passender kann man es einfach nicht besingen. Was tun, wenn es so richtig in den Beinen kribbelt, wenn man sich der Musik einfach einmal wieder hingeben möchte… aber nicht weiß wo? Die freiheit fünfzehn ist der ideale Rahmen für all diejenigen, die sich gerne im Takt wiegen. Gespielt werden beliebte Disco-Klassiker, sowie die brandneuesten Hits der Genre Pop & Rock. Bis in die frühen Morgenstunden heißt es „Let´s dance“.Hier trifft sich das tanzwütige Publikum, Menschen die Spaß an Musik und Unterhaltung haben. Zum Chillen geht es in die Duke Bar, wo man in aller Ruhe einen Cocktail genießen, und evtl. auch ein neues Herzblatt finden kann. In der freiheit fünfzehn gibt es einen Einlass- und Partycodex, ganz im Sinne der Gäste: ungern werden Gäste abgewiesen, jedoch sollte ein gewisses Party-Niveau gepflegt werden. Gut zu wissen: stark alkoholisierte Personen haben keinen Zutritt. Ansonsten: Mindestalter: 21 Jahre.

 

Das Eintrittsgeld beträgt 10,- € zzgl. Gebühren unter www.poparty-berlin.de/ www.freiheit15.com

Beth Hart live in der Verti Music Hall am 29.06.2019 um 20 Uhr

 

Beth Hart ist nicht nur Feuer und Flamme, sondern reitet derzeit auch auf einer kreativen Flutwelle der Gezeiten. Die Alben der Grammy-nominierten Singer/Songwriterin werden von den Kritikern gefeiert. Sie arbeitet mit den absoluten Größen der Musikbranche zusammen und verzaubert ihr Publikum mit ihrer rauen und zugleich honigsüßen Stimme jeden Abend aufs Neue. The Blues Magazine bezeichnete Beth Hart einmal als „den ultimativen weiblichen Rockstar“ und in der Tat gleicht ihre inzwischen über 20 Jahre andauernde Karriere einer solchen Achterbahnfahrt. Geboren in Los Angeles veröffentlichte sie in den 90er Jahren einige erfolgreiche Alben, bis es ruhig um die heute 46-jährige wurde. In den 2000ern kehrte sie auf die Bühne zurück und machte sich nicht nur als Solokünstlerin einen Namen, sondern auch als Sängerin für Joe Bonamassa, Jeff Beck und Slash. „Eine außergewöhnliche Stimme wie sie nur einmal pro Generation vorkommt“ lobte sie die Times, während der Guardian ihre „verwegenen, nachdenklichen und dennoch wütenden“ Auftritte pries. Im Sommer 2019 wird Beth Hart wieder für großartige Konzertabende nach Deutschland kommen. Zum Warmhören erscheint am 30.11.2018 ein neues Beth Hart Live-Album (Mascot). Bei vier Konzerten wird ein mehr als "very special guest" mit von der Partie sein: Kenny Wayne Shepherd: Tickets ab 63,25 € unter https://www.verti-music-hall.de

Pink Floyd - Dark Side of the Moon im Planetarium am Insulaner am 29.06.2019 um 20 Uhr

 

 

Dark Side of the Moon - ist das erfolgreichste Album der Rockgruppe Pink Floyd, das zu einem Klassiker der populären Musik wurde. Erschienen im Jahr 1973, kommen u.a. zum ersten Mal Synthesizer im großen Stil zum Einsatz. Ist die Musik für sich allein schon faszinierend, gewinnt man durch die präzise abgestimmte, im besten Sinne fantastische Visualisierung eine neue audio-visuelle Erfahrung. Eingetaucht in die 360°-Bildwelt des Planetariums begeben Sie sich in die Tiefen des Kosmos sowie in die Untiefen der menschlichen Existenz – auf die „dark side of the moon“ - eine visuelle Umsetzung des Themas von Starlight Productions aus Salt Lake City, USA. Altersempfehlung: ab 16 Jahre!

 

 

Tickets: 9,50 erm.7,50 € unter www.planetarium-berlin.de

 

Jade Pearl Baker: Badeperle@BKA im BKA Theater am 29.06.2019 um 23.30 Uhr

 

Jade Pearl Baker ist der Shooting Star unter den Jazzsängerinnen. Mit großer Stimme, rauchigem Timbre, dezentem Hüftschwung und ihrem stilvollen Auftritt verzaubert die junge Dragqueen ihr Publikum. Neben den Konzerten mit Band im großen Saal zelebriert Jade Pearl Baker regelmäßig ihren Nachtclub auf der intimen Bühne im BKA-Foyer. Das BKA-Foyer wird zum Badetempel. Jade Pearl Baker nimmt ein öffentliches Bad mit ausgefallenen Badezusätzen, viel Musik und plötzlich auftauchenden Überraschungsgästen – eine Live~Talk~LateNight~Konzert~Kombi. Und weil das Bad im übergroßen Martiniglas von Dita Von Teese besetzt ist, wird es bei Jade Pearl Baker eher klassisch zugehen, und sie badet schlicht in einer Wanne.

 

 

Tickets 19,80 € unter https://www.bka-theater.de

Candide Musical in zwei Akten in der Komischen Oper am 30.06.2019 um 19 Uhr

 

Nach dem durchschlagenden Erfolg seiner von aller Patina befreiten West Side Story präsentiert Barrie Kosky mit Candide ein weniger bekanntes Werk Leonard Bernsteins und wird darin unterstützt von einer ganzen Reihe außergewöhnlicher Sängerdarsteller*innen wie dem bayreuth-erprobten Bariton Franz Hawlata, dem bereits in Castor et Pollux bejubelten englischen Tenor Allan Clayton, Publikumsliebling Nicole Chevalier und der weltberühmten Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter. Knall auf Fall muss der nicht ganz so wohlgeborene Candide nach der Enthüllung seiner Liebe zur edlen Baronesse Kunigunde die geliebte Heimat Westfalen verlassen. Ebenso wie Peer Gynt oder Hans im Glück macht er sich auf eine Reise durch die Welt, angetrieben vom Credo seines Lehrers Pangloss, das da lautet: Die Welt, wie sie ist, ist die einzige, die ist, und folglich auch die bestmögliche. Und obgleich Candide von Westfalen bis Lissabon, von Brasilien bis Venedig nichts begegnet als die haarsträubende Grausamkeit von Natur und Mensch, lässt er sich nicht beirren in seinem Glauben an das Gute und an die Liebe zu Kunigunde. Schließlich darf er sein Herzblatt in die Arme schließen – Ende gut, alles gut? Tickets ab 12,- € unter https://www.komische-oper-berlin.de

Foto: Jan Windszus Photography

Maria Baptist Orchestra live b-flat am 01.07.2019 um 21 Uhr

 

 

Mal melodiös, mal energetisch, mal balladesk, immer komplex und vielschichtig, von der „Verbindung der europäischen Tradition mit dem amerikanischen Jazz Ethos“ (DOWNBEAT) über ein technisch brillantes und gleichzeitig feinfühliges Spiel, schöpft das Maria Baptist Jazz Orchestra (MBJO) alles aus, was solch ein Ensemble mit einigen der besten Solisten des deutschsprachigen Raumes zu vollbringen vermag. Mit „Music for Jazz Orchestra“ (2013) steht Baptist „in einer Liga mit den Impulsgebern des modernen Big Band Jazz wie Schneider, Gruntz, McNeely oder Bley“ (all about Jazz). In ihren „nach vorn weisenden Kompositionen“ (DOWNBEAT) entsteht ein Gesamtkunstwerk, dass den Zuhörer mit „seiner klaren Sprache“ (AAJ) fesselt und getragen wird von Baptists „musikalischem Instinkt, harmonischer Intelligenz und kompositorischer Phantasie“ (DOWNBEAT). Infos unter http://b-flat-berlin.de

 

Copyright-Anna Stark-Photography.jpg

 

Def Leppard live auf der Zitadelle Spandau am 02.07.2019 um 18.30 Uhr

 

Mit über 100 Millionen verkauften Tonträgern gehören sie zu den kommerziell erfolgreichsten Rockbands der letzten vier Jahrzehnte. Jetzt kommen Def Leppard aus Sheffield nach ihrer ausverkauften Kurztournee im Mai 2015 zurück nach Deutschland. Das Quintett um Sänger Joe Elliott hat jetzt ein exklusives Headline-Konzert am 2. Juli 2019 in der Berliner Zitadelle bestätigt, mit dabei das neue Best Of-Album „The Story So Far“ (Universal Enterprises), das am 30. November 2018 erscheinen wird. Unterstützt werden Def Leppard von einem absoluten Hockkaräter. Die schwedischen Melodic-Hardrocker Europe werden den Konzertabend eröffnen und komplettieren den exklusiven Termin in Berlin zu einem wahren Fest für alle Fans von Gitarrenrock mit Legendenstatus. Das Jahr 2018 ist eines der erfolgreichsten in der langen Bandhistorie der Briten. Nach einer 60 Dates umfassenden Tournee mit Journey durch die größten nordamerikanischen Venues von Mai bis Oktober, die über eine Million Zuschauer sahen, spielen die Fünf nach einem Kurztrip nach Hawaii und Japan im November  mit den Scorpions in Australien und Neuseeland, bevor sie das Jahr mit zwölf Konzerten (und dem Support Cheap Trick) in ihrer Heimat ausklingen lassen. Tickets 66,25 € unter http://www.zitadelle-berlin.de / https://wizpro.com


INGO APPELT – DER STAATS-TRAINER im Kabarett Theater Die Wühlmäuse vom 02. - 04.07.2019 um 20 Uhr

 

Der Comedian präsentiert sein neues Programm: Mehr Spaß war nie! Wenn er kommt, haben die Nörgler Sendepause! Ingo Appelt hat ein Geheimrezept gegen die deutsche Depression gefunden: Es gibt so lange auf die Zwölf, bis die Sonne wieder scheint. Schmerzen werden weggelacht. Schon ein einziger Besuch seines neuen Programms „DER STAATS-TRAINER“ ersetzt mehrere Jahre Therapie – und zwar für Männer  wie für Frauen! Denn Ingo Appelt gibt der allgemeinen Miesepetrigkeit den Rest – zur Not mit einem gezielten Tritt in den Arsch. Es kann so einfach sein. Unser Ingo ist nicht mehr nur der Ingo für Männer- und Frauenthemen, nein: Er ist der Ingo für Deutschland! Ein Volks-Ingo. Ein Ingo für alle – alle Überforderten und Unterbezahlten, alle Angestrengten und Ausgebeuteten. Für alle, die ohne Videotutorial nicht mal mehr eine Dose vorgekochte Nudeln aufkriegen, keine gerade Tapetenbahn an die Wand geklebt bekommen und deren Hunde zuhause längst das Kommando übernommen haben. Als Bundesarschtreter will Ingo Appelt mit seinem neuen Programm aufrichten und trösten – wenn es sein muss eben mit Wahrheit und Zweckoptimismus. Ganz getreu seinem Motto: Alles scheiße – Laune super! Natürlich bekommen auch die ach so schwachen Männer auf’s Dach, die über Wetter und Wirtschaftslage, über Kinder und Klima, über Fußball und Vatersein klagen – aber auch die Damen, die sich über schwache Männer genauso beschweren wie über rücksichtslose Machos. Der Appelt wendet sich wieder an das Volk. Sein Credo: „Nun stellt euch bitte mal nicht so an! – Außer natürlich für Tickets zu meinem neuen Programm.“ Sie werden nicht verhätschelt, vertäschelt und aufgepeppelt, sondern gnadenlos fitgespritzt für alles, was noch auf Sie zukommt. Irgendwas ist ja immer. Erleben Sie also elfenhafte Leichtigkeit und seien Sie dabei, wenn ein Comedy-Tsunami durch die Säle rollt, bis keine Hose mehr trocken ist. Werden Sie Fan – für Ingo und ewig. Und seien Sie sicher: Da kriegen Sie ordentlich den Arsch voll gute Laune! Tickets ab 21,50 € unter https://www.wuehlmaeuse.de

The Mighty Mighty Bosstones live Huxleys Neue Welt am 03.07.2019 um 20 Uhr

 

 

Als The Mighty Mighty Bosstones sich gründeten, war ihre Musik noch neu und ungehört. Diese Verbindung aus jamaikanischem Ska und der rohen Energie des Punks hat die Band aus Boston damals erfunden, Anfang der 80er, und seitdem ist sie die Referenz für einen Sound, der irgendwann den Alternative Rock dominiert hat, die ganze Welt erobert hat und bis heute jede matte Party auf die Tanzbeine bringt. Nur wenige Bands waren derart einflussreich wie The Mighty Mighty Bosstones und war Vorbild für so viele andere Musikerinnen und Musiker. Sie haben alles durchgemacht in ihrer 35 Jahre langen Karriere, Auftritte in schimmligen Kellerlöchern oder besetzten Häusern, riesige Crowds, die bei allen Festivals austicken, eine Trennung, eine Reunion, finanzielle Desaster und Gold- und Platinplatten, jedes Auf und jedes Ab und wieder Auf. Im vergangenen Jahr erschien nach langer Durststrecke endlich das zehnte Album „While We’re At It“, die abschließende Platte einer Trilogie, an der die Jungs fast zehn Jahre gearbeitet haben. Die Musik darauf ist frisch und laut wie eh und je. Die Bläsersätze sind scharf gesetzt, die Offbeats des Reggae von der Gitarre oder der auch Orgel bilden das rhythmische Grundgerüst, das Schlagzeug trommelt sich wild durch die Viertel, und Sänger Dicky Barrett röhrt sich die Seele aus dem Leib. Die ca. neun Menschen, die da heute auf der Bühne stehen – etliche davon noch von der Originalbesetzung von 1983 –bilden mit ihren schrillen Jacketts immer noch eine der bestangezogenen Kapellen der Rockgeschichte. Ihr Ska-Core ist legendär und hat bis heute nichts von seiner Wucht verloren. Wenn The Mighty Mighty Bosstones live aufspielen, bleiben kein Auge und kein Körper trocken. Wer es nicht glaubt, soll im kommenden Sommer die zwei Shows besuchen und einfach tanzen.Tickets 32,- € zzgl. Geb. unter  https://huxleysneuewelt.com / https://www.fkpscorpio.com  

Männerschlussverkauf Die Erfolgskomödie im Galli Theater am 03. & 04.07.2019 um 20 Uhr

 

 

Gisela Mang, eine Frau in den mittleren Jahren, ist auf der verzweifelten Suche nach ihrem Traummann. In Ihrer Not sucht sie die Psychologin Frau Möbenbach auf, die da so ihre ganz speziellen Methoden hat. In witzigen Dialogen und grotesken Bildern platzt - wie im wahren Leben - ein Traumbild nach dem anderen, bis Gisela sich schlussendlich fragt, wozu sie eigentlich einen Mann braucht. Frau Möbenbach hat die Antwort parat... 80 Minuten über Illusionen... ein Theaterstück zum Schmunzeln von Johannes Galli.

 

 

Tickets: 24,- € erm. 18,- €  unter www.galli-berlin.de

CHICAGO – The Musical im Admiralspalast vom 03. – 13.07.2019

 

Zwei eiskalte, verführerische Mörderinnen, ein zwielichtiger Rechtsanwalt und ein Gefängnis voller Sünde: Daraus entspinnt das Musical CHICAGO eine intrigante Ménage-a-trois – undurchsichtig und prall gefüllt mit Liebe, Verrat, Rivalität und jeder Menge Sexappeal! Mit wildem, live gespieltem Jazz, heißen Tanzszenen und dem Lebensgefühl der goldenen 20er-Jahre bietet CHICAGO alles, was den Broadway und das West End ausmacht: eine fesselnde Story und mitreißende Rhythmen. Das preisgekrönte Musical hat bis heute schon mehr als 31 Millionen Besucher in 36 Ländern begeistert. 30.000 Vorstellungen und die Rekord-Spielzeit von aktuell über 22 Jahren in New York sowie von 15 Jahren in London sprechen für sich. Legendär ist der Soundtrack mit den Nummern „All That Jazz“ und „Cell Block Tango“ – 2004 prämiert mit einem Grammy. Auch der deutsche Musicalstar Ute Lemper profitierte von diesem Erfolg: Ihr gelang 1997 in der Rolle der Mörderin Velma Kelly der internationale Durchbruch. Im Sommer 2019 kommt CHICAGO – The Musical nun in der englischsprachigen Originalproduktion nach Deutschland und Österreich. Das Musical spielt in den 1920er-Jahren in der Gangsterstadt Chicago und basiert auf wahren Begebenheiten. Es ist die Geschichte von Roxie Hart, einer Nachtklubsängerin, die kurzerhand ihren Liebhaber erschießt, als dieser sie verlassen will. Roxie landet hinter Gittern und trifft dort auf die berühmt-berüchtigte Doppelmörderin und Tänzerin Velma Kelly. Um einer Verurteilung zu entgehen, engagieren die beiden Frauen den gewieften Anwalt Billy Flynn. Er vermarktet ihre Verbrechen in der Boulevard-Presse und sorgt für Schlagzeilen – woraus sich ein raffiniertes, emotionales Dreiecksspiel um große Liebe, Ruhm und Reichtum entwickelt, ausgelöst durch Eifersucht, Gier und Missgunst. Infos & Tickets unter https://www.admiralspalast.theater / http://www.bb-promotion.com

Reggie Watts live im Astra Kulturhaus am 04.07.2019 um 20 Uhr

 

Reggie Watts ist ein international gefeierter Beatboxer, Stand-up-Comedian und Musiker, der sein Publikum mit seinen zu 100% improvisierten Auftritten jedes Mal begeistert zurücklässt. Mit seiner außergewöhnlichen Stimme, den Loopingpedalen und seiner unerschöpflichen Vorstellungskraft, vermengt und verwischt Reggie die Grenzen zwischen Musik und Comedy. Keine seiner Performance gleicht der anderen und somit ist es nicht verwunderlich, dass „Genie“ das meistgebrauchte Wort im Zusammenhang mit ihm ist. Auf ausverkaufte Shows in den USA und Europa und Auftritte bei SXSW und der renommierten TED Konferenz, folgen Gastauftritte bei LCD Soundsytem Konzerten, einen Part in Regina Spektor’s Song „Dance Anthem of the 80s“ und ein Feature in Hot Chip’s „Night and Day“ Video. Aktuell ist er der Bandleader der "The Late Late Show with James Corden" Hausband. Nach seinen virtuosen Auftritten in Hamburg und in München im Juni 2018 kommt Reggie Watts nun für eine Einzelshow nach Berlin. Man darf gespannt sein, was er sich dieses Mal wieder einfallen lässt. Oder in den Worten der TED Konferenz: „Reggie Watts’ beats defy boxes. Unplug your logic board and watch as he blends poetry and crosses musical genres in this largerthan-life performance.“ (TED).

 

Tickets 25,- € zzgl. Geb. unter https://www.astra-berlin.de / http://www.schoneberg.de

Shakespeares sämtliche Werke auf der Vaganten Bühne am 05. & 06.07.2019 um 20 Uhr

 

 

Hier werden alle Rekorde gebrochen. Auf der Bühne tickt eine Uhr – in 90 Minuten geht es flott durch die die gesammelten Werke William Shakespeares. Außer Atem werden Sie aufgrund der Schnelligkeit nicht kommen, eher werden Ihre Lachmuskeln auf Tour gebracht. Rasant geht es von „Lear“ zum „Sommernachtstraum“, von „Romeo und Julia“ über zum „Hamlet“ und alles, was er sonst noch so geschrieben hat. Der komödiantische und gewitzte Bühnenulk vom Gesamtwerk des größten aller Dramatiker ist nach jahrelangem Erfolg in England nun auch seit elf Jahren in Berlin ein Renner.

 

 

Tickets: ab 14,- erm. 7,- € unter www.vaganten.de

Jurassica Parka * Paillette geht immer im BKA Theater am 06.07.2019 um 23.30 Uhr

 

 

 

Die Berliner Drag Queen Jurassica Parka lädt sich Kolleg*innen aus Show und Medien auf die Bühne des BKA-Foyers ein. Es wird geschnattert, gelästert, gespielt und natürlich Sektchen getrunken. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Semi-Prominenz! Lassen Sie sich von Halbwahrheiten und versehentlich Ausgeplaudertem mit in den Abgrund reißen –von sexy bis versaut, von kulturell bis transsexuell, von Promi bis peinlich, alles ist dabei! Erfahren Sie pikante Details über Dinge und Dinger! Jurassica spricht aus, was Sie nicht einmal denken wollten. Diesmal als Talkgast dabei: Maurice Gajda.

 

Tickets ab 18,- € unter www.bka-theater.de

Pink Floyd - The Wall im Planetarium am Insulaner am 06.07.2019 um 20 Uhr

 

 

66 Minuten Pink Floyd... das Konzeptalbum entstand 1979 in der klassischen Besetzung von 1968. „The Wall“ erzählt die Geschichte von „Pink“, einem jungen Mann, der seinen Vater im zweiten Weltkrieg verloren hat und mit seiner Mutter aufwächst. Von seiner Mutter mit Fürsorge schier erstickt, lernt er von Geburt an, dass das Leben an sich grausam sei. Die Lehrer in der Schule erfährt er als hart und ungerecht, was sein Bild von einer grausamen Welt zu bestätigen scheint. Dennoch heiratet er und beginnt eine Karriere als Rockstar. Aber er flüchtet sich in Drogen und Alkohol... die Ehe scheitert. Nun bricht seine Welt völlig zusammen, und er schottet sich vollständig von seiner Umwelt ab – er hat eine Mauer um sich errichtet, die ihn vor jeglichem Kontakt mit Menschen und den damit verbundenen Schmerzen schützen soll... Sie erwartet eine faszinierende 360-Grad-Multimedia-Choreographie, die die Inhalte der Songs auf ganz neue Weise visualisiert. Altersempfehlung: ab 16 Jahre.

 

 

Tickets:  9,50/7,50 € unter www.planetarium-berlin.de

Wohin mit Mutti? * Merkel taucht ab im Kabarett Theater Distel vom 08. -13.07.2019

 

Die Idee für „Wohin mit Mutti?“ lieferte Timo Doleys, der auch auf der Bühne zu sehen sein wird. Seit 2006 DISTEL-Ensemblemitglied, schreibt er ebenfalls Kabarettnummern für einzelne Programme. Regie führt Dominik Paetzholdt, der Künstlerische Leiter des Hauses, der bereits „Wie geschmiert!“, „Endlich Visionen!“ und „Im Namen der Raute“ inszenierte. Er betont den neuen Charakter des Programms: „Das Autorenteam hat dieses Mal eine Kabarett-Komödie mit einer fortlaufenden Handlung geschrieben, in der sich die verschiedenen satirischen Szenen, Parodien und Lieder chronologisch aufbauen und nahtlos aneinanderfügen.“ Und Autor Jens Neutag ergänzt: „Das Stück bedient den Bühnenspaß einer Komödie, ohne dabei den Grundton des Kabaretts zu verlassen. Der komplette Abend spielt in der Wohnung von Familie Riethmüller. Dort muss die Kanzlerin untertauchen. Aber vor wem muss sie sich verstecken? Vor Donald Trump? Der AFD? Oder sogar vor Horst Seehofer?“ Große Politik trifft in „Wohin mit Mutti?“ auf private Normalität und so stellt sich die Frage: Ist Angela Merkel nach zwölf Jahren an der Regierungsspitze überhaupt noch alltagstauglich? Schafft sie die Integration von der Kanzlerin zu Angela Mustermann? Denn sie landet auf der Couch der durchschnittlichsten Menschen Deutschlands - den Riethmüllers: Weltgewandt wie ein westfälischer Dorfschützenverein und sparsam wie eine schwäbische Hausfrau. Aber kann das gut gehen? Beteiligt sie sich am Putzplan? Schleust sie Putin heimlich durch die Katzenklappe, um den Ukrainekonflikt zu lösen? Selbstverständlich gibt sich die Politprominenz aus Kabinett und Opposition unangemeldet die Klinke in die Hand. Das Publikum darf sich auf geschliffenes, pointiertes und handpoliertes Kabarett im Stil einer Komödie freuen. Tickets ab 16,- € unter http://www.distel-berlin.de  

STAR DUST – From Bach to Bowie in der Komische Oper vom 09. – 14.07.2019 um 20 Uhr

 

Im Sommer 2019 ist mit dem Complexions Contemporary Ballet eine der aufregendsten und angesagtesten Tanzcompagnien der USA zum ersten Mal in Deutschland zu Gast. Mit der innovativen Mischung aus Klassik, Ballett und Popkultur sorgt die Truppe um die ehemaligen Solisten der Ailey-Company Dwight Rhoden und Desmond Richardson regelmäßig für Furore. Mit STAR DUST – From Bach to Bowie haben sie ein zweiteiliges Programm mit zwei Deutschlandpremieren im Gepäck: Das Stück Star Dust ist eine Hommage an die Pop-Ikone David Bowie. Mit unwiderstehlicher Ausdruckskraft und Brillanz entfachen die 16 Ausnahmetänzer eine Tanzexplosion, so bunt, so besonders und so extravagant wie der Jahrhundertkünstler selbst. Mit Bach 25 zeigt die Company die ganze Bandbreite ihres Könnens zur Musik des großen Barockmeisters Johann Sebastian Bach. Die Deutschlandtournee zählt zu den Höhepunkten des Jubiläumsjahrs, mit dem die Company ihr 25-jähriges Bestehen feiert. Seit 1994 wird das Complexions Contemporary Ballet auf allen fünf Kontinenten in über 20 Ländern der Welt bejubelt. Im Juli 2019 ist die Gruppe endlich in Deutschland bei exklusiven Auftritten im Deutschen Theater München, in der Komischen Oper in Berlin und in der Kölner Philharmonie zu erleben. Eine schillernde Hommage an David Bowie. Tickets ab 27,90 € unter https://www.komische-oper-berlin.de / http://www.bb-promotion.com

ALTE MÄDCHEN Popkabarett im Kabarett Theater Die Wühlmäuse vom 10. – 14.07.2019 um 20 Uhr

 

ALTE MÄDCHEN haben das Publikum zum Toben gebracht. Die „Mädchen“ auf der Bühne entsprachen in etwa dem durchschnittlichen „Mädchen“ vor der Bühne, was wohl auch ein Teil ihres Erfolgs ist: Anfang fünfzig und figürlich von dünn bis eher kräftig. Die vier Frauen gewinnen damit zwar nicht bei „Germany’s Next Topmodel“, dafür haben sie viel attraktiveres zu bieten: Persönlichkeit, Charme und Witz... Niemanden hielt es am Ende noch auf seinem Stuhl.“ (Die Rheinpfalz). „Die ALTEN MÄDCHEN haben Chuzpe. Unbedingt. Auch die mutigen Männer im Publikum können herzlich lachen.“ (Gäubote) Altern ist doof. Das schwant einem schon mit dreißig. Und- Zack!- ist man über fünfzig, zu alt für YouTube und zu jung für den Bergdoktor. Spätestens dann stellt man fest, daß man vor lauter Leben keine Zeit zum Reifen hatte. Und wo bleibt die Weisheit und Gelassenheit, die uns jahrelang versprochen wurde? Hat man uns da möglicherweise einen Bären aufgebunden? ALTE MÄDCHEN antworten schamlos, ungehemmt und ungelassen. Sie spielen, singen und tanzen um, und über, ihre Leben. Bei diesen vier ausgebufften Bühnengranaten schieben sich insgesamt rund 215 Jahre Erfahrung an die Rampe. Jutta Habicht, Ines Martinez, Sabine Urig & Anna Bolk sind seit 2011 ein eingespieltes Team: unter der Regie von Kabarettlegende Gerburg Jahnke begeisterten sie schon in den St. Pauli- Theaterproduktionen „Heiße Zeiten - Die Wechseljahre Revue“ und „Höchste Zeit“ von der Alster bis an den Zürisee weit über 200 000 ZuschauerInnen. Tickets ab 22,50 € unter https://www.wuehlmaeuse.de

Planetarium am Insulander am 11.07.2019 um 10.30 Uhr: Peterchens Mondfahrt... für Kinder ab 3 Jahre

 

 

Auf der Suche nach besonderen Überraschungen für kleinere Kinder, kommt man unwillkürlich auf - Peterchens Mondfahrt - eine der entzückendsten Kindergeschichten, einem ganz großen Klassiker unter den Kinder- und Jugendbüchern. Wer kennt sie nicht, das Peterchen und die Anneliese, den Sumsemann, die Nachtfee, und den Mondmann. Im Planetarium treffen sich alle um gemeinsam mit dem Sandmännchen, und all den anderen Akteuren, auf eine Expedition ins Weltall zu starten. Und am Ende die ganz große Überraschung: am Himmel gibt es tatsächlich einen „Großen Bären“. Peterchens Mondfahrt für Kinder ab 3 Jahre * Dauer der Veranstaltung ca. 1 Stunde, Eintritt: regulär 8 €, ermäßigt 6 €, Familienkarte 21 €.

 

 

Mit Sumsemann und Peterchen unter www.planetarium-berlin.de

Ines Herrmann Support: Olivia Thaws live im Zimmer 16 am 11.07.2019 um 20 Uhr

 

Singersongwriterin Ines Herrmann ist Livemusikerin, die sich im (Indie) Jazz, Rock und Pop bewegt. Sie tourte bereits durch Clubs/Bars in Deutschland, Irland und den USA.Häufig angestellte Vergleiche mit LP, Norah Jones und Amy MacDonald finden viele tatsächliche Hörer*innen ungenügend, da ihre Musik eigensinniger ist: Mehrere Rezensenten heben das dunkle Timbre ihrer Stimme und die Diversität ihrer Songs hervor.2018 veröffentlichte sie ihre erste professionell produzierte Single “Stone Eyes”, die in Kollaboration mit Breagh MacKinnon (Port Cities) und Christian Brähler (Lasse Reinstroem) entstand und mehr als 7000 Streams auf Spotify erreichte. Die Single wurde 2019 von ihrer EP “Phoenix” abgelöst.Ines Herrmanns neueste Veröffentlichung “Final Enemy” ist eine Vorschau auf ihre kommende EP “Thunder”, die am 10.09.2019 erscheinen wird. Sie arbeitet mit Produzent Frank Reinemann zusammen und stellt sich gerade eine Band für größere Liveshows zusammen. Tickets 14,-/7,- € unter http://www.zimmer-16.de


SOFI TUKKER live in Huxleys Neue Welt am 11.07.2019 um 20 Uhr

 

Hätte man Sophie Hawley-Weld und Tucker Halpern alias SOFI TUKKER vor ein paar Jahren erzählt, dass ihre Musik in nicht allzu ferner Zukunft weltweit Gehör finden wird, hätten sie wohl erst einmal ungläubig gelacht. Die beiden lernten sich durch Zufall während einer Kunstausstellung kennen, wo beide einen Auftritt hatten. Bereits wenige Monate später schrieb das in New York City ansässige Duo den Song „Drinkee", der durch die Aufnahme in die Apple Watch-Werbung zum viralen Hit wurde: Knapp 60 Millionen Mal wurde der Track bereits auf Spotify gestreamt und brachte ihnen prompt eine Grammy-Nominierung in der Kategorie „Best Dance Recording“ ein. Dabei plante Tucker nie, mit Musik erfolgreich zu werden. Die ersten 20 Jahre seines Lebens strebte er eine Karriere als professioneller Basketballspieler an. Aufgrund einer Krankheit, die ihn acht Monate lang ans Bett fesselte, fing er schließlich an, Musik zu produzieren. Sophie hingegen sang schon seit der Mittelstufe in Chören, spielte Schlagzeug und schrieb eigene Songs. Auch sie musste nach einer Verletzung vier Monate im Rollstuhl verbringen. Doch das hielt sie nicht davon ab, Musik zu machen: Noch während ihrer Genesung starteten die beiden durch, sind aber immer auf dem Boden der Tatsachen geblieben: „Wir sind immernoch dieselbe junge Band, die versucht kleine Clubs auszuverkaufen und mit Menschen auf der ganzen Welt zu feiern.“ Tickets 26,- € zzgl. Geb. unter https://huxleysneuewelt.com / https://www.landstreicher-konzerte.de

Mallrat live im Auster Club am 11.07.2019 um 20 Uhr

 

Grace Shaw ist Mallrat ist der aufregende Elektro-Pop-(Ex-)Teenager aus Brisbane. Ihre Plattenfirma nannte sie einmal halb bewundernd, halb neckend, die „Hannah Montana of the rap game“. Ganz Recht hat sie damit nicht. Schließlich macht Mallrat nicht nur Sprechgesang, sondern sie kann wirklich singen. Außerdem ist ihr sinnverwirrender Stilmix auch weit entfernt von irgendwelchen Genrefestlegungen. Sie höre jede Art von Musik, darum sei ihr Sound so wechselhaft, sagte sie einmal. Aber sie finde es cool, so wie es ist. Inzwischen hat Shaw zwei gefeierte EPs veröffentlicht und vor kurzem ihre neue Single „Nobody’s Home“. Mit ihrer silbern schimmernden Stimme singt Mallrat diese Lyrics über das Großwerden und die Schwierigkeiten der Adoleszenz mit einer unschuldigen Weisheit, dass einem schwindelig wird, während ihr Pop die Herzen schmelzen lässt. Erst mal klingt alles flockig und leicht und locker. In Wahrheit steckt aber viel Arbeit in den Songs der inzwischen 20-Jährigen. Die Produktion ist aufwändig, vor allem was die Stimme angeht. Die Vocals werden gepitcht und gedehnt, übereinander gelegt und verfremdet. Oft hat man den Eindruck: Da singt und spricht mehr als eine Person. Die Beats wandeln ständig ihren Charakter zwischen Dancefloor und Stampfen durch den Sumpf der Jugend. Und doch kommt das alles ganz sommerlich und fröhlich daher. Genauso, wie es sich für guten Pop eben gehört. Mallrat versteht es meisterlich, verschiedene Ebenen zu überlagern, damit tolle Geschichten zu erzählen und daraus ein präzises Ganzes sowie wunderbare Stimmungen zu schaffen. Was man bei den Live-Auftritten von ihr erwarten dürfe, wurde sie einmal gefragt. „Dancing“, war die einfache und sehr präzise Antwort. Im Juli kommt Mallrat für eine exklusive Show nach Berlin. Tickets 15,- € zzgl. Geb. unter http://www.auster-club.com / https://www.fkpscorpio.com

Beirut *Gallipoli*-Tour 2019 live auf der Zitadelle Spandau am 11.07.2019 um 19.30 Uhr

 

Bereits mit 15 Jahren nahm Zach Condon sein erstes Album auf. Nach langen Reisen in Europa, besonders im Osten, erregte er 2006 mit seinem Album Gulag Orkestar großes Aufsehen: Russische Polka gemischt mit melodischen Pop dazu osteuropäische Klänge, brachten einen bisher einzigartigen Sound hervor. Auf seiner alten, elektronischen Orgel der italienischen Marke Farfisa, mit welcher er seine ersten beiden Alben Gulag Orkestar (2006)und The Flying Club Cup (2007)ebenfalls komponierte, begann Zach sein neues Album im Winter 2016 zu produzieren. Nach einigen Aufnahmeversuchen in New York und seiner Wahlheimat Berlin, siedelte er schließlich in das Sude studio in Süditalien um.Dort experimentierte er mit seinen Soundsund entdeckte seine Liebe zu alten Klängen wieder. So entstand schließlich das Album Gallipoli, benannt nach der italienischen Stadt in der Nähe des Studios *

 

 

Tickets 37,- € zzgl. Geb. unter https://www.zitadelle-berlin.de / http://www.schoneberg.de

CABARET *Das Musical im Tipi am Kanzleramt vom 12.07. - 15.09.2019

 

Im TIPI AM KANZLERAMT wird die legendäre BAR JEDER VERNUNFT-Inszenierung des amerikanischen Star-Choreographen und Regisseurs Vincent Paterson wieder aufgenommen, die Geschichte des leichtlebigen Szenegirls Sally Bowles im glitzernden, zwielichtigen Milieu der Goldenen Zwanzigerjahre in Berlin eine Geschichte, die in das aktuelle Berlin passt. Das Musical um Liebe, Leidenschaft und Verzweiflung vor dem Hintergrund des herannahenden Faschismus basiert auf dem autobiographischen Episodenroman „Goodbye to Berlin“ von Christopher Isherwood. Das Musical CABARET kehrt nach seinem Siegeszug um die Welt nicht nur in die Stadt seines Ursprungs zurück – Die Geschichte spielt auch in einem Cabaret-Theater. In der amüsiersüchtigen Metropole Berlin nämlich traf der britische Schriftsteller Christopher Isherwood (A Single Man) am Vorabend des Dritten Reiches die am Abgrund entlang tanzenden Figuren, die er später zu seinem Roman „Goodbye to Berlin“ verdichtete, der zur Vorlage für den Welterfolg von CABARET wurde. „Willkommen, bienvenue, welcome ...“, „Maybe this time“, „Bye-bye, mein lieber Herr“, „Life is...

 

Tickets ab 20,- € unter http://www.tipi-am-kanzleramt.de

Monsta X live in der Mercedes-Benz Arena Berlin 13.07.2019 um 20 Uhr

 

Wetten, dass im Sommer hierzulande das K-Pop Fieber ausbricht: MONSTA X, zweifellos eine der heißesten K-Pop-Bands der Welt, hat sich angemeldet: Die sieben Jungs aus Südkorea gehen auf Welt-Tournee – und kommen für ein einziges Konzert auch nach Deutschland: Am 13. Juli steht die Berliner Mercedes-Benz Arena auf dem insgesamt 18 Termine in Asien, Nord- und Lateinamerika, Australien und Europa umfassenden Plan ihrer „WE ARE HERE“-Tour, die die bislang umfangreichste der Band sein wird. Im musikalischen Mittelpunkt der „WE ARE HERE“-Tour stehen die beiden neuesten Alben von MONSTA X: Der 2018er-Longplayer „Take.1 Are You There?" und das im Februar 2019 erschienene „Take.2 We Are Here". Allein das Musikvideo zu dem Song „Alligator“ von ihrem aktuellen Album wurde auf YouTube bereits in den ersten drei Tagen nach der Veröffentlichung mehr als 10 Millionen Mal angeklickt und kletterte in den Charts und bei den Musik-Sendern Südkoreas sofort bis ganz an die Spitze. Das Album enthält mit „Play It Cool“ auch einen Song, der in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Weltklasse-DJ Steve Aoki entstanden ist. Live beeindrucken MONSTA X mit einer ebenso aufwändigen wie energiegeladenen Show und ausgefeilten Choreographien, die nicht nur die Augen ihrer erklärten Fans, die sich selbst Monbebes nennen, zum Leuchten bringen. Nicht umsonst trat MONSTA X 2018 als bislang erste und einzige K-Pop-Band bei der jährlichen Jingle Ball-Tour des amerikanischen Radio- und Musik-Streaming-Service-Giganten iHeartRadio auf und wird die erste K-Pop-Gruppe beim iHeartRadio Music Festival in Las Vegas in diesem Herbst sein. Tickets ab 52,15 € unter https://www.mercedes-benz-arena-berlin.de /  https://www.fkpscorpio.com 

Der Tod Geisterstunde Late Night – DEATH COMEDY im BKA Theater am 13.07.2019 um 23.59 Uhr

 

Der Tod persönlich bringt die Geisterstunde nach Berlin. Kurz vor Mitternacht lädt er für 60 Minuten alle Seelen und Seelinnen zur ersten Too-Late-Night-Show im Diesseits ein. Deutschlands beliebtester Sensenmann kommentiert und diskutiert in diesem moderfrischen Format die gruseligsten Themen im BKA Theater… Der Leichenschmaus wird gewürzt mit zwei Überraschungsgästen aus der Szene, der einzigartigen Exitussi-Live-Band und jeder Menge schwarzem Humor. Geisterstunde – zum Totlachen ist es nie zu spät. Tickets ab 18,- € unter https://www.bka-theater.de

 

 

 

 

Pink live im Olympiastadion am 14.07.2019 um 19 Uhr

 

P!nk wird auf dieser Tour von den Special Guests Vance Joy, KidCutUp und Bang Bang Romeo (letztere nicht in Frankfurt und München) begleitet. Der australische Singersongwriter Vance Joy wurde mit seinem Megahit Riptide bekannt und verzeichnet bereits insgesamt über eine Milliarde Streams auf Spotify. Der internationale DJ Kid Cut Up hat bislang alle Konzerte von P!nk im Rahmen ihrer Beautiful Trauma World Tour eröffnet. Mit seinen einzigartigen Remixes und Edits ist er bereits in den Airplays in den USA vertreten und begeistert ebenfalls Künstler wie The Chainsmokers, Diplo und DJ Khaled. Dritte im Bunde sind die als Geheimtipp geltende, Frontfraugeführte britische Alt-Rock-Band Bang Bang Romeo, die auch als “Fleetwood Mac mit Ecken und Kanten” bezeichnet werden. P!NK ist eine enthusiastische Unterstützerin verschiedener karitativer Organisationen, dazu gehören: Make a Wish Foundation, Autism Speaks, Human Rights Campaign sowie No Kid Hungry. Zudem ist sie als Botschafterin im Team der UNICEF. Erst kürzlich war sie zudem Titelfrau des People Magazine’s The Beautiful Issue. Infos & Tickets unter  https://olympiastadion.berlin / https://www.prknet.de

Zwei Zimmer, Küche: Staat! *Ab heute wird zurückregiert im Kabarett-Theater DISTEL vom 15. - 24.07.2019

 

Das neue Programm ist eine rasante Kabarettkomödie mit Live-Musik, in der sich brisantes politisches Kabarett mit einer urkomischen Spielhandlung vereint. Für das Textbuch konnte erstmals Thomas Lienenlüke als Hauptautor gewonnen werden. Lienenlüke ist nicht nur Schauspieler und Regisseur, sondern betätigt sich seit langem vor allem als Autor oder Redakteur für Shows u.a. mit Rudi Carell, Harald Schmidt, Jürgen von der Lippe, Dieter Hallervorden, Ingo Appelt bzw. für u.a. „Satiregipfel“, „Scheibenwischer“. Er schrieb ebenfalls Drehbücher wie z.B: „Rat mal, wer zur Hochzeit kommt“ (ARD) mit Henry Hübchen. „Zwei Zimmer, Küche: Staat!“ spielt in einer kleinen Zweizimmerwohnung, in der Margie, bald im Rentenalter, mit ihrem 44-jährigen Sohn, der sich von Praktikum zu Praktikum hangelt, lebt. Weil das Geld nicht reicht, haben sie noch einen Untermieter aufgenommen, der ist zwar ein sympathischer Hochstapler, fliegt aber mit seinen erfundenen Karrieren immer wieder auf. Die Drei leben trotzdem friedlich zusammen, wenn nur die böse Welt da draußen nicht wäre: Ein Immobilienspekulant meldet Eigenbedarf an und setzt sie vor die Tür, ein Reichsbürger droht mit Einmarsch und auch die Polizei steht dauernd wegen irgendetwas auf der Matte. Als Margie dann auch noch ihren Rentenbescheid bekommt, ist ihr klar, in Deutschland wird das nix mehr. Zu wenig zum Leben, zu viel zum Sterben. Aber natürlich ist ihr Untermieter um keine verrückte Ideeverlegen. Tickets ab 16,- € unter http://www.distel-berlin.de

Foreigner live auf der Zitadelle Spandau am 15.07.2019 um 19 Uhr

 

Sie sind nicht nur eine der erfolgreichsten, sondern auch beständigsten Gruppen aller Zeiten und es gibt nur einige wenige Bands, die den Classic Rock in den letzten Jahrzehnten so entscheidend geprägt haben wie Foreigner. 2017 feierte die anglo-amerikanische Formation 40 Jahre seit Erscheinen ihres selbstbetitelten Debütalbums, das sich allein in den USA über 5 Millionenmal verkaufte.  Mit insgesamt über 80 Millionen verkauften Tonträgern gehören sie zu den erfolgreichsten Bands der Rockgeschichte. Allein mit ihren Top 30-Hitsingles lässt sich ein kompletter Abend füllen, was die Band auch seit Jahrzehnten macht. Seit 1977 und dem Erscheinen ihres selbstbetitelten Debüts haben sich Foreigner stets in den internationalen Charts platziert: Die weltweite Nummer 1-Single „I Want To Know What Love Is“ (auf „Agent Provocateur“, 1984) steht den anderen Klassikern der Band um Gründer und Gitarrist Mick Jones in nichts nach, sie gehören bis heute zum Stamm-Repertoire jedes Classic Rock-Senders:  „Urgent“, „Cold As Ice“, „That Was Yesterday“, „Hot Blooded“, „Dirty White Boy“, „Double Vision“, „Head Games“, „Say You Will“, „Juke Box Hero“ und eben „Waiting For A Girl Like You“ sind seit Generationen Garanten für gute Laune. Foreigners Programm schlägt seit jeher den stilistischen Bogen von hart bis weich, deshalb ist eine Foreigner-Show auch stets ein einzigartiges Feuerwerk an Hits, das für jeden Geschmack etwas bietet. Tickets 62,- € unter http://www.zitadelle-berlin.de / https://wizpro.com

SonReal live in der Kantine am Berghain am 18.07.2019 um 19 Uhr

 

Eben ist „1000 Highways“ erschienen, die jüngste Single von SonReal. Dieses Mal ist es eine sehr klassische Pop-Ballade geworden und zugleich eine wunderschöne Hymne auf die Frau an seiner Seite: Der Song dreht sich um den Tag, als er seiner Freundin einen Heiratsantrag gemacht hat. Es gibt eine Menge Themen rund um die Liebe, die in der Musikgeschichte schon verhandelt wurden, aber nur die wenigsten haben die Traute, ausgerechnet ihre Verlobung ins inhaltliche Zentrum eines Stücks zu packen. Aber das sagt schon eine Menge aus über Aaron Hoffman a.k.a. SonReal, der wirklich independent macht, was er für gut, richtig und wichtig hält. Den Rapper einfach der Kategorie HipHop zuzuordnen, griffe zu kurz. Ihn als Singer/Songwriter zu bezeichnen hieße, bedeutende Teile seiner künstlerischen Biografie auszublenden. Bei ihm kommt einfach beides zusammen und passt ganz hervorragend. Zumal er auch in seiner Veröffentlichungspolitik alten Strukturen folgt: Der Mann aus Vancouver bringt Mixtapes heraus und stellt seine Platten und EPs frei zugänglich ins Netz. Als begeisterter Skater wuchs er mit Guns N’ Roses und Green Day genauso auf, wie ihn die Geschichten von Nas oder Mobb Deep faszinierten. Hoffman begann zu rappen, arbeitete tagsüber als Tischler und nachts an seinen Reimen und Skills und wurde zu SonReal. Der 33-Jährige ist inzwischen ziemlich erfolgreich und wird zurecht für seine Vielseitigkeit gefeiert. Für seine kommerziellen Aufnahmen wurde er bereits mehrfach für den Juno Award vorgeschlagen, was ihn aber eigentlich nicht interessiert. Im Moment läuft die diesjährige Abstimmung, für die er mit „Have a Nice Day" in der Kategorie Video of the Year nominiert ist. Tickets 19,10 € unter http://berghain.de / https://www.fkpscorpio.com


Botanische Nacht - Die Reise nach Botania Sommerfest im Botanischen Garten am 19. & 20.07.2019 von 17 – 02 Uhr

 

Zur 11. Botanischen Nacht 2019 verwandelt sich der Botanische Garten Berlin wieder in die magische Traumwelt Botania. Die Besucher dürfen sich an zwei Abenden auf spektakuläre Lichtinszenierungen, Musik- und Artistikperformances von über 150 Künstlern und stimmungsvoll gestaltete Welten inmitten der faszinierenden Natur des Botanischen Gartens Berlin freuen. Denn ein weiteres, spannendes Kapitel der fantastischen Geschichte Botanias wird erzählt ...Tauchen Sie ein in die Fantasiewelt Botania. Flanieren Sie durch die liebevoll inszenierte Natur und begegnen Sie sagenumwobenen Königen, anmutigen Feenwesen, sprechenden Bäumen und mysteriösen Naturgestalten während Sie die Geheimnisse Botanias erkunden. Stärken Sie sich am vielfältigen kulinarischen Angebot, lassen Sie sich von den atemberaubenden Highlight-Shows verzaubern und genießen Sie einen unvergesslichen Abend bei der 11. Botanischen Nacht im Botanischen Garten Berlin!

 

 

Tickets 35,20 € Kinder bis 14 Jahre Eintritt frei unter www.bgbm.de

SKUNK ANANSIE live in der Columbiahalle am 21.07.2019 um 20 Ihr

 

Diese Band ist nicht weniger als eine Urgewalt: Wer Skin und ihre Kollegen einmal live gesehen hat, weiß, dass diese Behauptung keine Übertreibung ist. Ein guter Beleg dafür ist auch das aktuelle Live-Doppel-Album „25LIVE@25“, das Skunk Anansie ihren Fans zum 25. Bandjubiläum schenkten. Die wilden, angriffslustigen Songs der Frühphase („Little Baby Swastika“) sitzen darauf immer noch so gut, wie die ebenfalls starken Stücke des letzten Studioalbums (zum Beispiel „Love Someone Else“), oder die beiden Balladen „Weak“ und „Hedonism“, die sie zu Weltstars machten. Aber nicht nur Skins Charisma und ihre Energie bleiben etwas Besonderes, auch ihre Haltung und ihre politischen, aber stets leidenschaftlichen Texte suchen ihresgleichen. Bestes Beispiel ist wohl „Intellectualise My Blackness“, ein musikalisch wuchtiger Brocken, dessen clevere Lyrics jedem „white boy“ die Augen öffnen sollten. Ab Juli sind Skin & Co. mit ihrer Jubiläumstour auch in Deutschland anzutreffen, und zwar hier:

 

Tickets 35,- € zzgl. Geb. unter http://www.columbiahalle.berlin / https://www.fkpscorpio.com

Jessica Gall live im A-Trane vom 25. – 28.07.2019 um 21 Uhr

 

Jessica Gall, geboren in Berlin als Tochter eines Musiker-Paares, studierte Jazz an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“, erlaubte sich bei der Suche nach ihrem eigenen Stil aber schon früh jedwede Freiheiten, auch abseits des Genres. Zur Finanzierung ihres Studiums wirkte sie als Backgroundsängerin unter anderem für Phil Collins und Sarah Connor. Nach ihren Werken „Just Like You“ (2008), „Little Big Soul“ (2010), „Riviera“ (2012) und „Riviera Live Concert“ ist „Picture Perfect“ ihr fünftes Album. Gemeinsam mit Robert Matt und den Co-Textern Robin Meloy Goldsby, Shannon Callahan und David Anania hat Jessica Gall einen Platz zwischen den Erinnerungen an den Jazz und dem endlich wieder aufregenden Olymp der Singer/Songwriter gefunden. Von jetzt an scheint alles möglich. Wurden ihre ersten Alben noch einigermaßen unbeirrt in die Kategorie Jazz einsortiert, dürfte das inzwischen selbst dem unbedarften Plattenhändler schwerfallen. Sie selbst, sagt Jessica Gall, interessiere die Einordnung nicht allzu sehr, „mich inspiriert eher, überhaupt Musik machen zu können und zu dürfen. Ich bin gern abwechslungsreich, und so höre ich auch privat Musik. Das reicht von Lady Gaga bis zu Joni Mitchell, Tom Waits oder Ella Fitzgerald. Was mich am ehesten anspricht, ist ein guter Text.“ Infos & Tickets unter https://www.a-trane.eu

Chris Robinson Brotherhood live im Columbia Theater am 25.07.2019 um 20 Uhr

 

Mit seiner 2011 gegründeten CHRIS ROBINSON BROTHERHOOD hat Protagonist Chris Robinson seinen Ruf als einer der angesehensten Musiker seiner Generation zementiert. Sechs Studio- und vier Live-Alben hat die bei Fans als CRB bekannte Band seitdem abgeliefert. Das neueste Live-Album „Betty’s Midwestern Magic Blends“ wurde im November 2018 veröffentlicht. Stetiges Touren und zahlreiche ausverkaufte Shows in den USA sind für die BROTHERHOOD Ansporn zu mehr: sie befinden sich in einer Hochphase ihres Schaffens. Chris Robinson betont wie froh er über die Freiheit der einst als Experiment gegründeten und nun etablierten CHRIS ROBINSON BROTHERHOOD ist – keine Verantwortung für ein Band-Erbe, keine Nostalgie beeinflusst sie. Für ihre aktuelle Studioproduktion „Barefoot in the Head“ (2017) wurden die „Brüder im Geiste“ bejubelt als „meisterliche Musiker auf einer Gralsuche nach dem kosmischen Herz von Kalifornien“ (Mojo). Man kann sich die Sessions im liebevoll „Brotherhood Arts Laboratory“ genannten Tonstudio mit Pazifikblick vorstellen, die Robinson als einvernehmlichen kreativen Prozess mit fast mystischer Atmosphäre beschreibt. Heraus kommt mal folkiger Rock’n’Roll, mal mächtiger, psychedelischer Americana-Sound mit bluesiger Leadgitarre und funkigen Klavierklängen. Tickets 33,45 € unter https://columbia-theater.de / https://www.assconcerts.com

Judah & the Lion live im Lido am 26.07.2019 um 20 Uhr

 

Judah & the Lion ist ein amerikanisches Folkpop-Trio aus Nashville, Tennessee. In den USA konnten Judah Akers (Voc/Git), Brian Macdonald (Mandoline) und Nate Zuercher (Banjo) bereits mit ihren ersten beiden Alben einiges an Bekanntheit erlangen und sich zudem durch ihre mitreissenden Live Shows einen Namen machen. Im Zuge der Veröffentlichung ihres neuen Albums „Pep Talks“ im Mai 2019 wird die Band erstmals für zwei exklusive Club-Shows nach Deutschland kommen. Tickets 19,- € zzgl. Geb. unter https://www.lido-berlin.de / https://www.landstreicher-konzerte.de

 

 

 

 

Tash Sultana live auf der Zitadelle Spandau am 27.07.2019 um 19 Uhr

 

Der Erfolg von Tash Sultana mag manche vielleicht immer noch überraschen, verdient ist er allemal. Der*die Australier*in hat sich den Traum aller Straßenmusiker*innen erfüllt und ist auf den großen Bühnen der Welt angekommen. Im August erscheint endlich das Debütalbum „Flow State“, vergangene Woche ging mit „Free Mind“ ein erster Vorgeschmack daraus viral und im September kommt Sultana nach Deutschland, um in Berlin die Columbiahalle zweimal und in Köln das Palladium gleich dreimal hintereinander auszuverkaufen – halt, nein, für den dritten Auftritt in der Rheinmetropole gibt es ja noch ein paar Restkarten. Tash ist bekanntlich ein echter Wirbelwind und kommt mit vier, fünf Gitarren und etlichen anderen Instrumenten auf die Bühne, mit denen Sultana locker eine ganze Handvoll Musiker*innen ersetzt. Intensiv und gekonnt wird dabei Rock und Reggae, R’n’B und Soul, Folk und Indie vermischt. Das liegt zunächst am überzeugenden Talent als Songwriter*in, vor allem aber auch an der großartigen Bühnenpräsenz. Tash Sultana ist gleichzeitig das verspielte Kind, das sich über seine Musik freut, gibt sich als die kluge Person mit tiefen und humorvollen Ansagen und gleichzeitig als den temperamentvollen Frontcharakter einer imaginären Band. Diese wunderbare Kombination wird niemand so schnell kopieren. Jetzt hat Tash Sultana angekündigt, noch eine Schippe draufzulegen: Im kommenden Sommer folgt die Rückkehr nach Deutschland, um dann open air zwei weitere Auftritte zu spielen. Freuen wir uns also erneut auf drei wunderbare Shows dieses*dieser engagierten Künstlers*Künstlerin. Tickets 42,65 € zzgl. Geb. unter https://www.zitadelle-berlin.de/ https://www.fkpscorpio.com

Kreuzberg Slam im Lido am 06.08.2019 um 20 Uhr

 

 

 

Du willst auch mal was zum Besten geben, aber kein Mensch will Dich erhören? Du stehst poetisch mit Goethe & Co irgendwie auf einer Stufe, auch wenn etwas cooler, aber Dich sieht keiner? Das kann ganz leicht geändert werden, denn Poeten kann es nicht genug geben. Was Du kannst und drauf hast, zeige es im KREUZBERG SLAM - Der Dichterwettstreit in Kreuzberg! Die Regeln in Kurzfassung: Nur, und auch nur, selbstverfasste Texte, maximal 5 Minuten, keine Requisiten.
 Alles klar? Die Moderation übernehmen an diesem Abend Sebastian Lehmann & Maik Marschinkowsky.


 

 

Tickets: 6,- € an der Abendkasse unter www.lido-berlin.de weitere Infos unter www.kreuzbergslam.de

Silvio Schneider live in der Petruskirche am 08.08.2019 um 20 Uhr

 

Silvio Schneider - Gitarrist, Komponist, Weltenbummler - setzt mit dem Solo-Programm „Crossroads“ seinen musikalischen Weg der letzten Jahre konsequent fort: Er mischt Smooth-Bossa mit groovy-funkigen Rhythmen, Jazz mit Pop, dazu ein paar Einflüsse aus dem Flamenco, der Klassik, elektronische Sounds und Loops und entwickelt so seinen ganz eigenen Sound: GROOVY WORLD GUITAR Seit seinem Gitarren- und Kompositions-Studium in Dresden beschäftigt er sich intensiv mit lateinamerikanischer Musik und ist mit seinen Projekten seit über 20 Jahren auf der ganzen Welt unterwegs. Solo, mit KaraSol, HOELDER oder früher Nassler & Schneider führten ihn rund 1.500 Konzerte bisher in die Schweiz, nach Österreich, Italien, Ungarn, die Tschechische Republik, Frankreich, Luxemburg, Belgien, Holland, Schweden, nach Russland, Mazedonien, in die Türkei, die USA, Mexiko, Kanada, entlang der westafrikanischen Küste, in den Libanon und bis nach Japan. Silvio Schneider veröffentlichte bisher 6 CDs und arbeitete als Gast mit vielen Musikern zusammen, wie z. B. Nippy Noya (Percussion), Bergitta Victor (Sängerin von den Seychellen) oder Dominic Miller (Gitarrist von Sting). Tickets 14,- € unter http://www.petrus-kultur.de

ImproBerlin präsentiert ihre *Helden der Arbeit* im Theater Bühnenrausch am 10.08.2019 um 20 Uhr

 

 

Es gibt sie überall, die Kollegen und die Chefs, die Kunden und die Freunde, und dann noch die gute Familie und das Chaos, was all dem innewohnt. "Helden der Arbeit" erzählt die Geschichte von Arbeitskollegen und dem kleinen Wahnsinn, den eine regelmäßige Arbeitsstätte mit sich bringt. ImproBerlin beleuchtet Arbeitsplätze ihrer Wahl. Sei es der Bäcker von Nebenan, das Büro 306 in der dritten Etage vom Arbeitsamt, der Agrarausschuss des Bundestags oder die Pathologie. Dort finden wir die kleinen Glücksmomente, finstere Abgründe, oder auch die ganz große Liebe. ImproBerlin, das sind Barbara Demmer, S. Kjel Fiedler, Dörthe Engelhard, Karin Mietke und Jens Clausen.

 

 

Infos & Tickets unter www.buehnenrausch.de

 

Lazarev Projekt Group live in der Petruskirche am 10.08.2019 um 20 Uhr

 

Die LAZAREV PROJECT GROUP, Igor Lazarev’s Gitarre-Bass-Schlagzeug-Trio, begeistert jeden, der sie erlebt: intelligente und berauschende Instrumentalmusik, handwerklich virtuos, ohne Tricks und Showeffekte. Fusionjazz mit Anleihen aus dem Rock-, Funk- und Latinbereich, energetisch und interaktiv gespielt. Live-Musik für Bauch UND Kopf. Mit Igor an Bord sind wechselweise die hochkarätigen Musiker: Bernhard Spiess, James Morgan, Martin Gjakonovski, Stephan Schöpe, Emanuel Stanley, Camillo Villa, Max Dommers, Danh Thai, Karsten Fernau, Stefan Tapp, Goran Vujic, Valerie Simmonds, Hanjo Gäbler, Christian Kussmann (u.a.). Die selbstkomponierten Stücke sind komplex und mitreißend: Sie reflektieren sehr persönliche Aspekte der Spiritualität, der Familie, des Lebens; der künstlerische Ausdruck ist reine und unbedingte Herzensangelegenheit, voller Leidenschaft – jazzy, stompy, groovy, funky!Tickets 14,- € unter http://www.petrus-kultur.de

 

MITSKI live im Heimathafen Neukölln am 15.08.2019 um 20 Uhr

 

Man stellt an viele Künstler, die man liebt, ja ganz unterschiedliche Ansprüche. Sie sollen stark sein, Vorbilder. Gleichzeitig erwarten wir eine gewisse Verletzlichkeit und Sensibilität und das Talent, was wir denken und fühlen in adäquate Töne, Klänge und Texte zu übertragen. Mitski schafft diesen Spagat. Aber sie kann im selben Moment mit diesen Ansprüchen brechen und aus der Stärke und der Schwäche eine Form der Unnahbarkeit entwickeln, die diesen Widerspruch noch einmal eine Spiralumdrehung weiterwindet. Das ist die große Kunst von Mitski Miyawaki, die auch ihre jüngste Platte „Be The Cowboy“ zu einem besonderen Klangerlebnis macht. Ihre sorgfältig komponierten und arrangierten Lieder werden gerne mal als emotional raue, überquellende Geständnisse eines fiebrigen Mädchens interpretiert – was schon immer am Kern vorbeiging. Aber hier, auf ihrem fünften Album, stellt Mitski sich als eine Person vor, die völlig die Kontrolle hat. Dafür hat sie sowohl musikalisch als auch textlich ordentlich experimentiert, bis sich die richtige Sprache entwickelt hat. „Weil Frauen so wenig Macht haben und es als Schwäche ausgelegt wird, wenn man Gefühle zeigt“, erzählt Mitski, „habe ich dieses Wesen entwickelt, das so viel Kontrolle übernehmen kann, wie es möchte, und in dem doch der ursprüngliche Wunsch vorherrscht auszubrechen.“ Und auch an dieser Stelle kommt wieder die Kunst ins Spiel, die aus diesem komplexen Gedanken einen vielseitigen und abwechslungsreichen Sound schafft, der trotzdem nicht schwer und eindringlich wirkt. Tickets 20,- € zzgl. Geb. unter https://www.heimathafen-neukoelln.de / https://www.fkpscorpio.com  

Bodo Wartke in guter Begleitung im BKA Theater am 29. & 30.08.2019 um 20 Uhr

 

Bodo Wartke singt Klassiker und ganz neue Lieder. Mit seiner SchönenGutenA-Band präsentiert der Klavierkabarettist neue Arrangements, Lieder in Rohfassung und Textexperimente neben beliebten Songs aus seinen fünf Programmen. Neues entdecken, Bewährtes genießen! Bodo Wartkes Zusammenarbeit mit der SchönenGutenA-Band, seiner drei-köpfigen Begleitcombo mit René Bosem, Franky Fuzz und Robert Memmler, währt nun schon neun Jahre. 2010 begleiteten die drei Musiker Bodo auf seiner deutschlandweiten Tour zum Programm "Noah war ein Archetyp" ebenso wie 2010 und 2011 zum größten Liedermacher-Festival, den „Songs an einem Sommerabend“, nach Bad Staffelstein. Tickets ab 29,- € unter https://www.bka-theater.de

 

 

 

 

Victoria van Violence live im Heimathafen am 31.08.2019 um 21 Uhr

 

Afrikaner haben Rhythmus im Blut, Lesben sind per se Mannsweiber, Borderliner ritzen sich, Diabetiker haben zu viel Süßes genascht und wie haben Rollifahrer eigentlich Sex? Willkommen in der Welt der Klischees und Vorurteile. In ihrem Podcast „Klischeevorstellung“ blickt Victoria van Violence für uns über den Tellerrand. Im Sommer geht sie damit nun erstmalig auf Tour. Jeder Mensch neigt dazu, alles zu kategorisieren - Schublade auf, Schublade zu. Doch Menschen sind vielfältige Individuen und lassen sich in der Regel nicht so einfach in eine Schublade pressen. Und jene, die irgendwie aus der sogenannten Norm fallen, bekommen diese Vorurteile besonders häufig zu spüren. Dumme Kommentare, unangebrachte Fragen und unreflektierte Denkweisen - vor allem basierend auf Unsicherheit. Wir haben pro Tag im Durchschnitt Kontakt zu acht verschiedenen Menschen. Dabei handelt es sich meist um unser gewohntes Umfeld und die Umgebung, in der wir neue Leute kennenlernen, bleibt dabei gleich. Das Problem dabei? Mit manchen Personen und Personengruppen kommen wir einfach nicht in Kontakt - ob gewollt oder ungewollt. Es entstehen Klischees und Vorurteile. „Das möchte ich hier ändern! Die Idee meines Podcasts Klischeevorstellung ist es, mit Menschen in einen Dialog zu treten, mit denen ich normalerweise nicht in Kontakt kommen würde, weil sie sich ausserhalb meines gewohnten Umfeldes - meiner Bubble - befinden. Dadurch möchte ich Vorurteile, die jeder Mensch natürlicherweise hat, abbauen und unseren Horizont erweitern.“ Tickets 24,80 € unter https://www.heimathafen-neukoelln.de

Berliner Spielzeugbörse in den Ludwig Loewe-Höfen am 01.09.2019 * 10 - 14 Uhr

 

 

Fremdworte oder Geheimcodes: H0, Spur N, BR 80, Adler, Rocco, Kruse, Schildkröt oder Steiff... Sammler und Spielzeugfreunde wissen längst um die geheimnisvollen Bezeichnungen und deren spannende Verwendung. Gucken, staunen, tauschen, und fachsimpeln steht am 26.Januar 2019 in der Zeit von 10 – 15 Uhr wieder einmal im Mittelpunkt. Dann öffnet die Berliner Spielzeugbörse in den Ludwig Loewe-Höfen in der Wiebestraße ihre Pforten. Das Angebot reicht von Eisenbahnen, Puppen und Teddy´s, bis hin zu alten Autos und Figuren. Ob bespielt oder unbespielt, hier findet jeder was er sucht... und sei es nur zum angucken und sich daran erfreuen.

 

 

Eintritt: 4,50 Euro, Kinder 2,50 Euro, ab 12.30 Uhr 50 % Rabatt unter www.berliner-spielzeugboerse.de

Eric Paslay The Nice Guy Tour 2019 live im Lido am 02.09.2019 um 20 Uhr

 

Nach seiner erfolgreichen Deutschland-Premiere mit drei Konzerten im Herbst 2018 kommt Eric Paslay zurück nach Deutschland. Der 36-jährige gebürtige Texaner  wird im Rahmen von vier Terminen Ende August/Anfang September 2019 nicht nur Material seines selbstbetitelten Top 40-Debüts von 2014 live vorstellen, sondern auch Auszüge seiner zweiten CD „Dressed In Black“, die voraussichtlich im Sommer erscheinen wird, im Gepäck haben. Eric Paslay kommt in Bandbesetzung am 2. September 2019 nach Berlin ins Lido. Begleitet wird er dabei von dem texanischen Country-Musiker Cash Campbell sowie weiteren Special Guests, die noch bekanntgegeben werden. Für ‚USA Today’ ist er „völlig brillant“, für ‚American Songwriter’ einer der „großen Beeinflusser des heutigen Country“: Mit Eric Paslay kommt einer der renommiertesten neuen Songwriter des US-Country zurück nach Deutschland. Der große Texaner mit rotem Bart und eindringlicher Stimme gehört zu den charismatischen Vertretern seiner Zunft, mit denen die männlichen Fans ein Bier trinken möchten, während ihn die weiblichen gern Sonntagabend bei sich hätten. „Ich schreibe keine Songs, um cool zu sein. Ich war nie cool, sondern stand im Hintergrund und beobachtete.“ Das hat sich mittlerweile geändert, denn Paslay hat sich zu einer festen Größe der Szene gemausert. Tickets 25,- € zzgl. Geb. unter https://www.lido-berlin.de / https://wizpro.com  

Oh wie schön ist Panama im Atze Musiktheater Studiobühne am 03. & 04.09.2019

 

 

Bär und Tiger leben ein zufriedenes Leben, bis die Neugier sie auf eine Reise lockt: nach Panama, einem Ort der Träume, mit dem herrlichen Geruch von Bananen. Die Reise wird jedoch nicht nur zu einem herrlichen Abenteuer, sondern auch zu einer echten Prüfung für ihre Freundschaft. Das geht schon beim Packen los: mit der Frage, ob es gleich los gehen oder die Reise akribisch geplant werden soll. Und wenn man sich mitten in der Nacht verirrt und im Regen steht, sucht man die Schuld der Einfachheit halber lieber beim Anderen...In einer von Situationskomik geprägten Aufführung erfahren Bär und Tiger nach vielen Abenteuern und Streitigkeiten ihr gemeinsames Glück ganz neu. Ein umgebauter Citroën 2CV sorgt als Tigerente für Aufsehen, während rhythmisch-karibische Musikeinlagen sonnige Gefühle hervorrufen.

 

Tickets Einzeln 9,50 € und rabattierte Preise für Familien und Gruppen unter www.atzeberlin.de

Maria Baptist Solo live im PIANO SALON CHRISTOPHORI am 05.09.2019 um 20 Uhr

 

Maria Baptist ist eine der virtuosesten Pianistinnen und vielschichtigsten Komponistinnen unserer Zeit. Ihre Kunst steckt an, verzaubert und inspiriert ihre Zuhörer weltweit mit ihrer positiven Kraft; ihr zuzuhören, lässt einen lebendig fühlen. "Ihre Musik ist ein Geschenk, durchdrungen von der Kreativität, Emotionen, Größe und Wärme, die sich in ihrem gesamten Leben widerspiegelt" - bringt es Altmeisterin Maria Schneider auf den Punkt. Ein Familienabend im Frühjahr 1985 in Ost-Berlin hätte fast das vorzeitige Ende von Maria Baptist’s musikalischer Karriere bedeutet. Zusammen mit ihrem Vater, einem Swing-Pianisten, verfolgte sie im Fernsehen die Übertragung des Tschaikowski Pianowettbewerbs. Dieser erschien ihr wie eine Endlosschleife, da jeder Teilnehmer das selbe Stück auf fast identische Weise spielte. Es legte sich großer Zweifel über ihre bisherige Ausbildung als klassische Konzertpianistin, da sie diesem engen Raster nicht entsprechen wollte. Einige Zeit später brachte Maria Baptist’s Vater ihr Jarrett’s Köln Concert von einer seiner Reisen mit; sie war überwältigt von der Freiheit des Piano Spiels und der Improvisation, die sie bis dahin so nicht kannte. Infos & Tickets unter http://www.konzertfluegel.com

 

Copyright-Anna Stark-Photography.jpg

7.Köpenicker Whiskyfest in der Altstadt am 06. & 07.09.2019

 

Köpenick gerät leicht ins Wanken... Was für eine Vorstellung, dabei ist die Sache an sich völlig harmlos: Wie bereits in den Jahren zuvor in der Altstadt, verwandelt sich Köpenick dieses Jahr auf dem Gelände der Freiheit 15 in eine grandiose Whiskymeile. Grandios allein schon deshalb, weil das Wasser des Lebens an zwei Tagen das Straßenbild beherrscht. Nicht, dass Sie auf den Gedanken kämen, hier würden alle Menschen nur noch wankend promenieren... Nein, es ist die einzigartige Auswahl an Bränden, die von den einzelnen Ausstellern dargeboten wird; eine Auswahl, die man so nur ganz selten erleben kann. Das Konzept selbst, ein gelungener Mix aus Whisky – Musik – Spaß und Open Air. An den zwei Tagen haben die Besucher hinreichend Möglichkeit Whisky aller Altersstufen und Preisklassen zu verkosten. Freitag Beginn 16 Uhr Eintritt 13,- € zzgl. Geb.  Samstag Beginn 14 Uhr Eintritt 15,- € zzgl. Geb. Am Freitag begleitet Clover die Besucher in den Abend, der mit einer Aftershow Party endet. Am Samstag greift  Larkin mit Celtic Folk & Rock in das Geschehen ein.

 

Weitere Infos unter www.koepenicker-whiskyfest.de

Zinnober in der grauen Stadt im Theater Parkaue vom 07. - 11.09.2019

 

Der Maler Zinnober streicht die Häuser in der Großstadt schwarz und grau, denn an Schwarz und Grau haben sich die Menschen gewöhnt. Eines Tages sieht er zwei Jungen, die mit bunter Kreide Sonne, Sterne und den Mond auf den Boden malen. Vor lauter Überraschung wackelt sein Gerüst, sein Eimer kippt und die Farbe klatscht mitten auf die bunten Bilder der Kinder. Die sind empört und beschimpfen ihn: „Du Graumaler!“ Zu Hause schmeckt ihm sein Abendbrot nicht, er kann nicht schlafen. Nachts packt er eine Kiste mit Farben zusammen und beginnt heimlich, die Straßen und Häuser bunt zu malen. Auf einmal werden alle Menschen der Stadt davon angesteckt. UNITED PUPPETS setzen nach „Lichterloh“ und „Das Rotkäppchen“ ihre erfolgreiche Kooperation mit dem THEATER AN DER PARKAUE fort. Das Kinderbuch der preisgekrönten Autorin und Illustratorin Margret Rettich (1926 – 2013) wird auf der Bühne mit unterschiedlichen Mal- und Zeichentechniken lebendig: die Verwandlung der Stadt aus einem grauen Moloch in eine lebenswerte Oase. Tickets 13,- € unter http://www.parkaue.de


Filmbörse Berlin mit (RetroGames-Börse) im Palais am See am 08.09.2019 10 - 15 Uhr

 

Mit Kind & Kegel auf den Spuren des Films... Auf Berlins einzigartigen Filmsammlermarkt finden Sammelwütige, wie auch Interessierte und einfach nur Neugierige, eine große Palette interessanter Dinge aus der Welt des Films. Darunter alte/neuere Filmposter, Kinoplakate, Starfotos, Autogrammkarten, Blu-ray Discs, und natürlich auch die fast schon legendären DVDs. Upps, beinahe hätten wir Videokassetten, Super8-Filme, Filmbücher und die vielen anderen interessanten Dinge... einfach unter den Tisch fallen lassen (haben wir aber nicht!). Als die Bilder laufen lernten konnten man vielleicht nur erahnen, welch einen Lauf das nehmen würde. Jahrzehnte später, spricht man bereits von Nostalgie, wenn man nur auf das Thema Filmspule & Co kommt. Ein Flohmarkt der ganz besonderen Art erwartet die Fans, wie auch Neugierige im Palais am See, in den Tegeler Seeterrassen, am 04.März 2018 – Familienfreundliche Eintrittspreise: 4,- € ab dem 18.Lj!

 

Weitere Infos unter https://www.facebook.com/TegelerSeeterrassenBerlin/  & http://www.filmboerse-berlin.de

Frau Holle im ATZE Musiktheater Studiobühne am 08.10. & 11.09.2019

 

 

Als die Gebrüder Grimm das Märchen von Frau Holle darnieder schrieben, war ihnen sicherlich nicht bewusst, dass das Märchen über Generationen die Kinder, ganz besonders im Winter, begeistern würde. Frau Holle, das ist Schnee, das sind dicke Flocken, Schneegestöber und wohlige Momente. Auch wenn die Geschichte einen sehr traurigen Hintergrund hat, so wendet sich auch hier alles zum Guten. Erzählt wird das Märchen das ganze Jahr über, in die Theatern zieht es ab Herbst ein. Und wenn das „Kikeriki, unsere schmutzige Jungfrau ist wieder hie“ ertönt, klatschen die kleinen Besucher vor Begeisterung in die Hände.

 

Eintrittspreise: Einzeln 9,50 €, rabattiert für Familien und Gruppen unter www.atzeberlin.de

 

Wilco live im Tempodrom am 12.09.2019 um 20 Uhr

 

Für Fans von Jeff Tweedy war der vergangene November wie vorgezogenes Weihnachten: In kurzer Folge erschienen zunächst seine vorläufigen Memoiren „Let’s Go (So We Can Get Back): A Memoir of Recording and Discording with Wilco“ und darauf sein jüngstes Soloalbum „Warm“, auf dem sich der Wilco-Frontmann wieder von seiner schönsten Seite zeigte. „Jeff ist unser großer, ironischer, tröstender amerikanischer Poet“, schreibt der Schriftsteller George Saunders in seinen Liner Notes, „ich meine das ganz wörtlich: Wenn ich inmitten des Publikums stehe und ihn spielen sehe, fühle ich mich getröstet. Ich fühle mich bewegt, bestätigt, wertgeschätzt. Ich werde Teil einer starken akustischen Freundschaft.“ Das ist schön ausgedrückt und könnte genauso als Beschreibung für ein Wilco-Konzert verstanden werden. Seit Mitte der 90er Jahre spielt die Band aus Chicago nun zusammen, und jeder einzelne Auftritt ist eine Manifestation: Du bist in Ordnung. Du bist nicht alleine. Wir spielen für Dich, aber wir hören auch Dich singen. Klar haben Wilco Maßstäbe im Genre Americana gesetzt. Seit dem Debüt „A.M.“ aus dem Jahr 1995 gehört das Sextett zum außergewöhnlichsten, was aus den Vereinigten Staaten an Rock, Folk, Alternative Country, Americana und anverwandtem kommt. Die stilistische Vielfalt in der Musik ist exorbitant, zumal jedes Stück mit Präzision und Gefühl gleichzeitig gespielt wird. Das macht Wilco so einzigartig und dafür wurden sie verdient mit dem Grammy ausgezeichnet. Für ihre Musik lieben sie ihre Fans genauso, wie Musiker von Norah Jones bis The National sie bewundern. Tickets ab 40,05 € unter https://www.tempodrom.de/ https://www.fkpscorpio.com  

Mattiel live im Musik & Frieden am 17.09.2019 um 20 Uhr

 

Die amerikanische Künstlerin Mattiel, die unter anderem bereits als Special Guest mit Jack White in den Vereinigten Staaten tourte, kommt endlich zum ersten Mal für ein paar exklusive Konzerte nach Deutschland. Nach dem Erfolg ihres ersten Albums „Mattiel“ (VÖ: Juli 2018) folgt nun am 14. Juni diesen Jahres schon die Veröffentlichung des zweiten Albums „Satis Factory“ (Heavenly Recordings). Aufgewachsen auf einer Farm in Georgia entdeckte sie als Jugendliche die 60er-Jahre- Plattensammlung ihrer Mutter. Daraus entwickelte sie ihre musikalische Liebe für Blues, Rock und Soul, die in all ihren Liedern wiederzufinden ist. Mattiel verknüpft all diese Genres mit ihrer kraftvollen Stimme – was dabei herauskommt ist eine einzigartige Mischung aus Retro- Rock, Lo-Fi und Desert-Blues, die alles andere als verstaubt klingt. Zusammen mit ihrem Co-Produzenten Randy Michael und Jonah Swilley, mit denen sie bereitsihr erstes Album aufgenommen hat, entstand ein weiteres, sehr besonderes, doch auch etwas anderes Album: “Satis Factory has more stylistic diversity with the musical compositions and an increased level of intensity.” Tickets 15,- € zzgl. Geb. unter https://musikundfrieden.de / http://www.schoneberg.de

West Side Story in der Komischen Oper am 18.09.2019 um 19.30 Uhr

 

Neben Bernsteins einmaliger Musik unter der Leitung von Koen Schoots sorgte nicht zuletzt Otto Pichlers Choreografie in den vergangenen Spielzeiten für stets ausverkaufte Vorstellungen, in dieser Spielzeit kehrt die Produktion zu Bernsteins 100. Geburtstag endlich zurück. Ein verstörend aktuelles und gleichzeitig tief berührendes Musical, das mit aller Macht Toleranz fordert und das Recht auf die große, alle Grenzen sprengende Liebe. Mit dem Musical, das auf Shakespeares zeitloser Liebesgeschichte von Romeo und Julia basiert, haben Leonard Bernstein und Jerome Robbins Musiktheatergeschichte geschrieben. In der Berliner Inszenierung konzentrieren sich Regisseur Barrie Kosky und Co-Regisseur und Choreograph Otto Pichler ganz auf das Wesentliche und versetzen die Liebestragödie ins Hier und Jetzt: Mit elf Solisten und neunzehn Tänzern spüren sie in einem offenen Bühnenraum den Emotionen der Figuren nach. Leonard Bernsteins Partitur erklingt in großer Original­besetzung mit dem Orchester der Komischen Oper Berlin – eine Seltenheit im normalen Musicalbetrieb. Sie vereint treibende Rhythmen und ergreifend schöne Songs. Tickets ab 12,- € unter https://www.komische-oper-berlin.de

 

Yann Tiersen live im Tempodrom am 19.09.2019 um 20 Uhr

 

Yann Tiersen arbeitet weiter an dem musikalischen Denkmal, das er seiner Heimat setzt. Der Komponist lebt auf der Insel Ouessant, einem eigenwilligen und herb-schönen Felsen vor der Westspitze der Bretagne. Lange Zeit galt dieser Punkt als das sturm- und wellenumtoste Ende der Welt. Hier treffen Natur und Mensch sehr unmittelbar aufeinander. Kein Wunder, dass der Vertreter der Minimal Music hier seine Inspiration schöpft. Ähnlich wie seine Werke schreiten Leben und Natur ganz regelmäßig und nur langsam sich verändernd voran. Spannungsbögen entwickeln sich in tiefer Ruhe, können sich aber von Zeit zu Zeit gewaltig steigern. Bereits 2016, auf seiner Platte „Eusa“ – dem bretonischen Namen von Ouessant – hat Tiersen eine stimmungsvolle musikalische Landkarte der Insel geschaffen, wobei er Field Recordings vor Ort genauso einarbeitete wie seine Piano-Kompositionen. Im Lauf der Zeit ist der klangliche Kosmos rund um die Insel immer weiter gewachsen. Zuletzt erschienen mit „The Lost Notebook“ zwei weitere Songs und mit dem Album „Hent“ (der Weg) der Abschluss dieser Arbeit. Hier wurde aus den kurzen Interludien von „Eusa“ – sozusagen den Wegen zwischen den Stücken, die jeweils einen Ort charakterisieren – ein 45-minütiger Spaziergang durch eine fantastische Traumwelt. Ursprünglich hatte Tiersen geplant, diese Werke ausschließlich als Notenbuch zu veröffentlichen. Tickets ab 51,55 € unter https://www.admiralspalast.theater/ / https://www.fkpscorpio.com

 


Archive live im Tempodrom am 21.09.2019 um 20 Uhr

 

Seit außergewöhnlichen 25 Jahren existiert inzwischen das Band-Kollektiv Archive um die Masterminds Darius Keeler und Danny Griffiths. Die lange und erfolgreiche Karriere des Londoner Projekts umfasst zwölf Studioalben, jedes einzelne für sich ein Meisterwerk und alle zusammen Zeugnis für eine überragende musikalische Entwicklung. Auch wenn der typische Sound immer erkennbar bleibt, gleicht doch keine dieser Platte den anderen. Das beweist auch die Kompilation mit dem passenden Namen „25“, die Archive zum Jubiläum im Mai veröffentlichen. Auf sechs Vinyl-Scheiben finden 43 Tracks aus allen Schaffensperioden, darunter sieben neue Kompositionen und die Vorab-Single „Remains Of Nothing“, eine Zusammenarbeit mit der Band Of Skulls. Dazu kommen noch eine 10-Inch-EP und eine Seven-Inch-Single und ein 160-seitiges Buch voller Interviews mit aktuellen und ehemaligen Mitgliedern und exklusiven Fotos aus den privaten Alben der Band. Eine große Rundreise durch das Archive-Universum und ein Rundum-sorglos-Paket für alle Fans. Seit der Gründung im Jahr 1994 arbeiten Keeler und Griffiths nun schon zusammen, und der gegenseitige Respekt und der Willen, den jeweils anderen zu Höchstleistungen zu treiben, von ausgefahrenen Pfaden zu schubsen und immer auf das neue Aufregende zu schauen, machen das Erfolgsrezept der beiden aus. Tickets ab 40,05 € unter https://www.tempodrom.de / https://www.fkpscorpio.com

 

SING MEINEN SONG – DAS TAUSCHKONZERT LIVE 2019 in der Waldbühne am 22.09.2019 um 19 Uhr

 

Einzigartiges Staraufgebot zur Live Deutschlandpremiere des preisgekrönten TV-Formats: Tauschkonzert mit allen Teilnehmern der 6. Staffel erstmals live auf der Bühne. Gastgeber Michael Patrick Kelly, Milow, Wincent Weiss, Johannes Oerding, Alvaro Soler, Jeanette Biedermann und Jennifer Haben laden zur exklusiven Show am 22.09.2019 in die Waldbühne Berlin. Am Dienstag, den 07.05. um 20.15 Uhr startet bei VOX die 6. Staffel von ›Sing meinen Song – Das Tauschkonzert‹. Nach seiner eigenen Teilnahme in 2017 kehrt Michael Patrick Kelly in diesem Jahr als Gastgeber von „Sing meinen Song“ zurück nach Südafrika! In entspannter Atmosphäre und vor atemberaubender Kulisse stellt sich erneut ein hochkarätiges Staraufgebot mit Milow, Wincent Weiss, Johannes Oerding, Alvaro Soler, Jeanette Biedermann und Jennifer Haben der großen musikalischen Herausforderung, die Songs ihrer KollegInnen neu zu interpretieren. Das TV-Format hat sich seit seiner Einführung 2014 in Windeseile zum absoluten Publikumsmagneten entwickelt und wurde bisher mit dem Deutschen Fernsehpreis (2014), der Goldenen Kamera (2018), dem Bambi (2015) sowie dem ECHO (2015) ausgezeichnet und war unter anderem für den Grimme-Preis (2015) nominiert. Das Besondere dieses Musikformats ist die durchweg hohe Emotionalität und spannende musikalische Transformation, die die bekannten Hits durch die Interpretation der anderen KünstlerInnen durchlaufen. So ist jede Sendung garantiert randvoll mit Gänsehautmomenten, die man so noch nie erlebt hat. Tickets ab 57,- € unter https://www.waldbuehne-berlin.de / https://kj.de  

Foto: Credit VOX/ Boris Breuer

Ashley McBryde live im Columbia Theater am 24.09.2019 um 20 Uhr

 

Im Rahmen ihrer allerersten Europatour wird die nordamerikanische Country-Sängerin Ashley McBryde auch ihr Deutschland-Debüt feiern. Die 35-jährige Newcomerin aus Arkansas hat deshalb zwei exklusive Club-Shows hierzulande angekündigt, bei der sie nicht nur das am 30. März 2018 erschienene Album „Girl Going Nowhere“ (Warner Music Nashville), sondern auch Stücke ihrer Debüt-EP „Jalopies & Expensive Guitars“ live vorstellen wird. Ashley McBryde tritt am 23. September 2019 in Hamburg im Mojo Club und am 24. September 2019 in Berlin im Columbia Theater auf. Die ‚New York Times’ kürte die Leadsingle „A Little Dive Bar in Dahlonega” ihres Debütalbums „Girl Going Nowhere” als einen der 54 besten Songs des Jahres, für den ‚Rolling Stone’ gehörte das Stück zu den besten 25 Country-Songs 2017. Lange elf Jahre musste McBryde auf diesen Moment warten. Und so singt sie im Titelsong ihres Erstlings auch die Zeilen „I hear the crowd, I look around, and I can’t find one empty chair. Not bad for a girl going nowhere".  Worte, die aus eigener Erfahrung stammen. Denn noch in der High School bekommt die junge Sängerin von einem ihrer Lehrer zu hören, dass sie es niemals schaffen werde, ihren Traum von einer Karriere in Nashville zu verwirklichen. Tickets 23,70 € unter https://columbia-theater.de / https://wizpro.com

Klasse Tour *Masken-Beatbox-Theater* im Theater Strahl Halle Ostkreuz vom 24. - 26.09.2019

 

 

Raus aus der Schule, rein ins Vergnügen! Sie gehen gemeinsam auf Klassenfahrt, die Masken-Typen aus KLASSE KLASSE. In einer turbulenten Collage aus Komik, Fantasie und Gruppendynamik ist eins sicher: Nichts ist wie es scheint. Hinter 14 Masken wandeln sich die Charaktere: Aus Schlafmützen werden Traumtänzer. Aus Stillschweigern werden Unruhestifter. Aus Mode-Püppchen werden böse Mädchen. Auf der Bühne geraten die Bilder aus den Fugen. Der Beat-Boxer leistet ganze Arbeit, erzeugt Klangwelten und geht mit dem Publikum auf eine akustische Reise. KLASSE TOUR ist die konsequente Weiterentwicklung des erfolgreichen, neuen Theater Strahl-Genres: MaskenBeatbox-Theater. Mit Mando, mehrfacher Deutscher Meister im Beatboxen.

 

Tickets 16,- erm.10,- € unter www.theater-strahl.de

Cher live in der Mercedes-Benz Arena Berlin 26.09.2019 um 20 Uhr

 

Superstar CHER kommt nach über 15 Jahren das erste Mal wieder im Rahmen ihrer „Here We Go Again Tour“ 2019 für 5 Konzerte nach Deutschland! CHER wird während ihrer Tour ihre Fans nicht nur mit einer Auswahl ihrer legendären Hits wie “Believe” oder “Turn Back Time” begeistern, sondern auch neuere Songs ihres gerade erschienenen „Dancing Queen“ Albums – ein Tribute an die Musik von ABBA, präsentieren. CHER zu ihrer Tour: “Ich freue mich sehr auf meine Konzerte in Europa und meine Fans in Deutschland!” Nach ihrem überragenden Erfolg und den hervorragenden Kritiken zu CHERs Rolle im Film “Mamma Mia 2 – Here We Go Again” wird die vielfach ausgezeichnete Sängerin, Schauspielerin und überragende Showperformerin ihre Fans in Europa und Deutschland begeistern. Ihre Karriere begann in den 1960ern mit Sonny & Cher, und schnell wurde sie in der männerdominierten Showbranche ein atemberaubender Superstar und ist bis heute weltweit eine der anerkanntesten Entertainerinnen überhaupt. Seit über fünf Jahrzehnten regiert CHER regelmäßig die Charts, verkaufte über 100 Millionen Alben und kann auf mehr Erfolge zurückblicken als so mach andere Künstler zusammen: als Plattenkünstlerin genauso wie als Filmschauspielerin, Broadway Star und sogar Regisseurin für Film und TV. 2018 eroberte CHER einmal mehr die Kinoleinwände mit einer beeindruckenden Rolle im Mega-Filmhit „Mamma Mia! Here We Go Again”, gefolgt von der Veröffentlichung ihres neuen Albums “Dancing Queen”, welches vom Filmhit inspiriert wurde. Tickets ab 83,25 € unter https://www.mercedes-benz-arena-berlin.de / https://www.prknet.de

Kate Nash live im Astra Berlin am 27.09.2019 um 20 Uhr

 

Die 31-jährige Britin Kate Nash ist nicht nur eine hervorragende Musikerin, die sich nach ihren ersten Erfolgen komplett von der klassischen Musikindustrie emanzipiert hat, um voll und ganz ihr eigenes Ding zu machen - sie ist überhaupt ein Vorbild und Role Model für junge, selbstbewusste Frauen, ganz auf die eigenen Stärken zu vertrauen und ihren eigenen Weg zu gehen, der sich richtig anfühlt. Dabei stets beseelt von der eigenen Kunstaffinität und inspiriert von den unterschiedlichsten Quellen. Wie sich etwa aktuell an ihrem letzten und vierten Album „Yesterday Was Forever“ zeigt, das im vergangenen Jahr erschien und das Kate Nash trotz zahlreicher Angebote von großen Plattenfirmen lieber komplett autark via Crowdfunding finanzierte. Dabei wollte die 1987 in London geborene Tochter einer sehr musikaffinen Familie - ihr Bruder ist Mitglied der Indierocker Bombay Bicycle Club - ursprünglich Schauspielerin werden, nachdem sie ihren Abschluss an der BRIT School erhalten hatte; verpatzte Aufnahmeprüfungen verhinderten diesen Weg jedoch - zunächst. Ein komplizierter Beinbruch, der sie für mehrere Wochen ans Bett fesselte, brachte sie zu dem Entschluss, es mit dem Songwriting zu probieren, und hier stieß sie unmittelbar auf mächtigen Erfolg: Gleich ihre erste Single „Foundations“ kletterte bis auf Platz 2 der UK-Charts, das begleitende Debütalbum „Made of Bricks“ brachte es sogar bis an die Spitze der englischen Hitlisten. Tickets 22,- € zzgl. Geb. unter https://www.astra-berlin.de / https://www.fkpscorpio.com

Alles Schwindel im Maxim Gorki Theater am 28.09.2019 um 19.30 Uhr

 

Das Revuetheater ist wieder da! Fast schien es, als hätten die Nazis gesiegt. Das Revuetheater, jene queere Mischung aus Operette, modernem Boulevard, politischem Kabarett, Jazz und neuer Musik war das Genre, das wie kein anderes das Bild der „Goldenen Zwanziger“ in Berlin prägte. Doch diese hohe frühpostmoderne Unterhaltungskunst fiel den Nazis und ihrem antisemitisch-homophobem Hass zum Opfer. Die Künstler*innen mussten emigrieren, ihre Werke verschwanden und mit ihnen auch das Genre. Am Gorki wird nun eines dieser Werke 86 Jahre nach der Uraufführung 1931 wieder belebt: „Alles Schwindel“ ist eine echte Wiederentdeckung. Was wie eine klassische Boy-meets-Girl-Story beginnt, wird zu einem aberwitzigen Parcours durch die Scheinwelten der späten Zwanziger Jahre und damit einer Zeit, in der „Tempo“ das entscheidende Wort war und „Schritt halten“ den Rhythmus vorgab. Die Musik des später nach London emigrierten Mischa Spoliansky kann neben Größen wie Kurt Weill bestehen. Tickets ab 10,- € unter http://gorki.de

Blinker live im Musik & Frieden am 29.09.2019 um 20 Uhr

 

Ein Blick, ein Licht, ein glitzernder Fisch: BLINKER aus Mannheim macht urbanen Indiepop. Nach jahrelangem Gitarrengeschrubbe in diversen Punk- und Indie-Bands präsentiert sich der 25-Jährige zum ersten Mal solo. Ein Beat rollt als würde ihn Ryan Gosling durch die Nacht fahren. Verhallte Gitarren fackern zwischen Häuserwänden hin und her. Das ist das Setting in dem die Songs von BLINKER ihre Geschichten erzählen. Es geht um Quarterlife Krisen, Parfüm von Ex-Freundinnen und Kupfergeld. Mit charismatisch-tiefer Stimme führt BLINKER den Zuschauer durch seine Stadt. „Schau die Satellitenschüssel leuchtet wie der Mond / und wär es morgen vorbei, hat es sich heute gelohnt.“ Ein Blick, ein Licht, den Witz im Gesicht. Tickets ab 16,- € unter https://musikundfrieden.de / https://www.fourartists.com

 

 

Hannah Wicklund & The Steppin Stones live im Musik & Frieden am 30.09.2019 um 20 Uhr

Die Show ist leider abgesagt

Nach ihrer ersten eigenen erfolgreichen Deutschland-Tournee als Headliner im Herbst 2017 kündigt die amerikanische Sängerin/Gitarristin Hannah Wicklund  zusammen mit ihrer Begleitband The Steppin Stones nun weitere Termine hierzulande an. Die 21-Jährige aus South Carolina wird auf zwei exklusiven Clubshows Ende September 2019 ihr gerade entstehendes viertes Album live vorstellen. Hannah Wicklund & The Steppin Stones sind zu sehen in Köln am 29. September 2019 im Studio 672 und in Berlin am 30. September 2019 im Musik & Frieden.  Wer mit drei Jahren Klavierstunden erhält, mit sieben Jahren 60 Beatles-Songs spielen kann, seine erste Band mit neun Jahren gründet und mit dieser bisher 2500 Shows gespielt hat, muss etwas Besonderes sein. Hannah Wicklund ist Sängerin, Gitarristin und Songwriterin in Personalunion, zusammen mit ihrer Begleitband The Steppin Stones ist sie eine der aufregendsten Newcomer der Blues Rock-Szene, wird jetzt schon verglichen mit Ikonen wie Susan Tedeschi (Tedeschi Trucks Band) oder Chrissie Hynde (Pretenders). Tickets 19,10 € zzgl. Geb. unter https://musikundfrieden.de / https://wizpro.com  

Arnulf Rating *Tornado live im BKA Theaterl am 26.10.2019 um 20 Uhr

 

Arnulf Ratings aktuelles Kabarettprogramm ist eine Reise in die Welt der Manipulation. Wir können uns heute jederzeit unsere Blutfettwerte anzeigen und die Bundesliga an jedem Ort der Welt verfolgen – aber in welcher Lobby unser erwählter Abgeordneter in Brüssel entscheidet, was demnächst bei uns auf den Tisch kommt – davon haben wir keine Ahnung. Aus dem gelobten Informationszeitalter haben wir uns unversehens mit ein paar Klicks ins Postfaktische katapultiert. Die Verwirrung ist groß. Politiker und professionelle Welterklärer sind sauer. Früher bestimmten sie, was eine Nachricht war und wie sie formuliert wurde. Heute kann jeder Depp aus seinem Badezimmer höhere Klickzahlen erreichen als der elegante Sprecher in seinem gebührenfinanzierten Nachrichtenstudio. Seit Trump per Twitter regiert und der Russe als Troll ins Netz einmarschiert ist, herscht Alarm: Die Demokratie ist in Gefahr. Arnulf Rating führt uns auf eine Exkursion in digitale und andere Welten und zeigt, welche Spinner und Spindoktoren an unserem Weltbild drehen. Mit guter Beobachtungsgabe, Scharfsinn und Sprachwitz filtert er aus dem Sprachmüll der Meldungen den Rohstoff heraus. Er weiß: Der Schnee von gestern kann die Lawine von morgen sein.

 

Tickets ab 23,- € unter https://www.bka-theater.de

.